Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unvermittelte Ohrfeige im Bus
Lokales Potsdam Unvermittelte Ohrfeige im Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 16.02.2018
Am Dienstagabend gab es für einen 20-Jährigen ganz unverhofft im Bus eine Ohrfeige. Quelle: Bernd Gartenschläger (Archiv)
Potsdam

Gegen 21:30 Uhr im Bus, Höhe Max-Born-Straße. Ein älter Mann erhebt sich von seinem Sitz, geht auf einen jüngeren Fahrgast zu, baut sich vor ihm auf – und schlägt ihm mit der flachen Hand auf die Ohren.

Der 20-Jährige reagiert entsprechend harsch und schubst den 63-Jährigen weg. Noch bevor die Situation völlig eskaliert, greifen andere Fahrgäste ein und „verhinderten so Schlimmeres“, teilte die Polizei mit.

Der Busfahrer hatte während des Vorfalls die Polizei informiert. Wenig später trafen die Beamten ein.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann ordentlich über den Durst getrunken: 2,39 Promille war der Wert des ersten Alkoholtests.

Ein Motiv der Tat ist der Polizei derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 63-Jährigen wegen Körperverletzung.

Der Geschädigte lehnte eine medizinische Versorgung vor Ort ab.

Von MAZonline

Zum neunten Mal in Folge zählt das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zu den weltweit einflussreichsten Denkfabriken für Umweltpolitik. In einem Ranking der University of Pennsylvania landet das Institut auf Platz Eins.

11.03.2018

Im Medienhaus Babelsberg wird Anfang April eine komplette Büroetage an Jungunternehmen übergeben, die sich in dem „Media Tech Lab“ mit innovativen Entwicklungen befassen. Schwerpunkt ist die Virtuelle Realität, zur Seite stehen den Gründern wissenschaftliche Einrichtungen und namhafte Firmen.

11.03.2018

Vier junge Männer haben am Dienstagabend in Potsdam-Babelsberg einen Teenager ausgeraubt und ihm ins Gesicht geschlagen. Die Polizei bittet bei der Suche nach den Tätern um Hinweise.

11.03.2018