Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Haftstrafe für Feuerteufel
Lokales Potsdam Haftstrafe für Feuerteufel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 31.05.2015
Eines der Autos, die Niklas B. in Neu Fahrland angezündet haben soll. Quelle: Privat
Anzeige
Neu Fahrland

Der „Feuerteufel von Neu Fahrland“ ist auch in der zweiten Instanz verurteilt. Wie die MAZ erfuhr, ist das Berufungsverfahren gegen den Ex-Feuerwehrmann Niklas B. aus Berlin bereits nach dem zweiten Verhandlungstag im Landgericht am 21. Mai durch Urteil beendet worden. Der Angeklagte wurde wegen Brandstiftung in vier Fällen, davon in einmal in Tateinheit mit vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr, unter Einbeziehung einer anderen Strafe zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das hatte zuvor auch das Amtsgericht so entschieden. Vor dem höher gestellten Landgericht wurden mehrere Zeugen gehört, darunter Feuerwehrleute, Geschädigte und Nachbarn des Angeklagten. Es wurde ein Schuldfähigkeitsgutachten eingeholt. Im Ergebnis konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Angeklagte wegen Alkoholkonsums (1,64 – 2,58 Promille) im Tatzeitraum vermindert schuldfähig war. Sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft haben Revision gegen das Urteil des Landgerichts beantragt, womit das Urteil nicht rechtskräftig ist.

B. soll in den Abendstunden des 21. September 2012 vier in der Ringstraße von Neu Fahrland geparkte Autos angezündet haben; eines davon unter einem Carport. Drei Wochen später wurde der junge Mann, der damals eine Ausbildung zum Rettungssanitäter absolvierte, festgenommen. Mit den übrigen Bränden, die die Neu Fahrländer monatelang in Atem hielten, ist er aber offenbar nicht in Verbindung zu bringen.

Von Rainer Schüler

Potsdam Gewerbeflächennot in Potsdam - Bedarf der Wirtschaft ist unerfüllbar

Potsdam kann den Flächenbedarf der gewerblichen Wirtschaft bei weitem nicht befriedigen. Die Wirtschaftsförderung warnt deshalb vor der Ansiedlung von Flüchtlingsheimen in der Nähe von Unternehmen.

31.05.2015
Potsdam Land bekräftigt Rekonstruktionskurs der Schlösserstiftung - Gezerre ums Strandbad Babelsberg

Das Land hält an der Idee eines Grundstückstausches zur Rekonstruktion historischer Anlagen im Park Babelsberg fest: Das beliebte Strandbad mit Block auf Potsdam soll Richtung Humboldtbrücke auf das Gelände des Seesportclubs weichen. Dessen Zukunft ist weiter unklar: Bei der Frage nach einem Ersatzgrundstück verweist das Land auf die Stadt.

31.05.2015
Potsdam Zwang zur Bio-Tonne gilt ab 2016 - Potsdamer zweifeln noch an der Bio-Tonne

Die Biotonne wird in Potsdam flächendeckend eingeführt. Ab dem 1. Januar muss jeder, der nicht selber kompostiert, die Tonne nehmen und bezahlen. Doch längst nicht alle sind vom Sinn der Sache überzeugt. Nur die Hälfte der Einwohnerschaft befürwortet die Aktion.

31.05.2015
Anzeige