Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Variobecken im „blu“ wieder geöffnet
Lokales Potsdam Variobecken im „blu“ wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 11.03.2018
Das Schwimm- und Freizeitbad "blu" am Potsdamer Brauhausberg. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Das Variobecken im Sport- und Freizeitbad blu in Potsdam ist seit Donnerstagvormittag wieder geöffnet. Das haben die Stadtwerke Potsdam bekanntgegeben. Das Gesundheitsamt hat das Variobecken wieder für den Badebetrieb freigegeben.

Keimbildung durch technischen Defekt

Stadtwerke-Mitarbeiter hatten am 25. Januar eine erhöhte Keimbelastung des Wassers festgestellt und dies dem Gesundheitsamt angezeigt. Die Wasserqualität konnte nicht mehr gewährleistet werden, weshalb das Lehrschwimmbecken außer Betrieb genommen und abgesperrt wurde.

Ein technischer Defekt der Wasseraufbereitungsanlage war der Grund für die erhöhte Konzentration der Keime.

Nachdem das Becken neu befüllt worden und das Beckenwasser neu aufbereitet worden war, wurden am 2. Februar an verschiedenen Stellen des Beckenwasserkreislaufes Wasserproben entnommen und durch ein externes Labor untersucht.

Nach weiterer Untersuchung ist das Becken wieder nutzbar

Am 12. Februar lagen die Ergebnisse vor, die eine sehr gute Wasserqualität bescheinigten. Da am Rohwasserspeicher jedoch Keime festgestellt wurden, kam es zu einer Nachbeprobung durch das Labor. Die Ergebnisse, die am 15. Februar vorlagen, waren einwandfrei, so dass das Variobecken nun wieder freigegeben werden konnte.

Anfang Februar musste auch das Freizeitbecken für mehrere Tage gesperrt werden: Ein Besucher hatte es stark verunreinigt. Es wurde nach wenigen Tagen wieder freigegeben.

Von MAZonline

Potsdam Vorwürfe gegen Schriftsteller - Geschäfte mit Flüchtlingen in Potsdam

Der Schriftsteller Ronald Granz will Flüchtlinge in seinem Keller in einem Potsdamer Landhaus in guter Lage unterbringen und klagt über Schikanen des Bauamts und Probleme mit Nachbarn, die keine Flüchtlinge in ihrer Nähe wollten. Doch ein früherer Mieter sagt, die Hilfsbereitschaft von Granz sei vorgetäuscht, damit der Keller offiziell Wohnung werden kann.

11.03.2018

An zwei Potsdamer Schulen sind heute Klicks gefragt und im Oxfam-Shop in der City zum letzten Mal für einen längeren Zeitraum Spenden. Düster wird’s im Hanns-Eisler-Klub in der Waldstadt und sehr heiter im Lindenpark. Auch im Waschhaus darf gelacht werden. Das T-Werk lässt die Puppen tanzen, der Kunstgriff lässt pilgern.

19.02.2018

Auf einer Versammlung für Elternvertreter und Kita-Träger warb Potsdams Sozialbeigeordneter Mike Schubert um Vertrauen und gemeinsame Arbeit aller Beteiligter, um pünktlich eine gültige Mustersatzung für Elternbeiträge erstellen zu können. Er will alle Fragen von Eltern bis März in einer mit Trägern und Elternbeirat abgestimmten Broschüre klären.

21.02.2018