Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Verdi legt in Potsdam Tram- und Busverkehr lahm
Lokales Potsdam Verdi legt in Potsdam Tram- und Busverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 15.02.2017
Gähnende Leere am Mittwochmorgen am Potsdamer Hauptbahnhof. Die meisten Menschen waren über den Streik informiert. Quelle: MAZonline
Potsdam

Die Gewerkschaft Verdi ist mit der Beteiligung am heutigen Streik bei den Nahverkehrsbetrieben ViP und regiobus „vollauf zufrieden“. Das sagte Verdi-Sprecher Marco Pavlik am Morgen gegenüber MAZonline. Die Streikbeteiligung liege etwa bei 95 Prozent.

Die ViP informiert an ihren Infotafeln über den Streik. Quelle: MAZonline

Bis 7.30 Uhr hatten laut Verdi nicht eine einzige Straßenbahn und auch kein Bus den ViP-Betriebshof in der Fritz-Zubeil-Straße verlassen, alle Fahrzeuge blieben auf dem Hof. Gegen 7 Uhr waren etwa 50 Streikende vor Ort, das sei in etwa die gesamte Frühschicht, so Gewerkschafter Pavlik.

Dennoch standen nicht alle Räder still. ViP und regiobus waren vorbereitet und hatten Notfahrpläne aufgelegt.

Was trotz des Streiks heute fährt >

Der Streik wurde bis 9 Uhr fortgesetzt. Danach dauert es erfahrungsgemäß etwa anderthalb Stunden, bis der Verkehr wieder normal läuft.

Heute handelt es sich bereits um den fünften Warnstreik im laufenden Tarifkonflikt. Erst am Dienstagmorgen standen die meisten Busse im Landkreis Oder-Spree mitten im Berufsverkehr still.

Mit den Streiks will Verdi den Druck auf den Arbeitgeber - den Kommunalen Arbeitgeberverband - erhöhen und sich für die nächste Verhandlungsrunde am morgigen Donnerstag eine bessere Basis erstreiten.

Bei den Tarifverhandlungen geht es um mehr Geld, aber auch um die Arbeitszeiten. Der Arbeitgeberverband hatte erklärt, das vorgelegte Angebot führe zu 5,5 Prozent höheren Personalkosten innerhalb von zwei Jahren und reize die finanziellen Möglichkeiten bereits aus.

Nicht alle Busfahrer profitieren von den ausgehandelten Verträgen. Denn sowohl der ViP als auch regiobus haben Subunternehmen engagiert, die nicht an diese Tarifverträge gebunden sind.

Von MAZonline

Seit Herbst 2016 musste sich ein ehemaliger Potsdamer CDU-Politiker wegen Vergewaltigungsvorwürfen vor Gericht verantworten. Seine Nichte hatte ihm vorgeworfen, dass er sie mehrfach vergewaltigt haben soll. Am Dienstag wurde das Urteil gesprochen: Freispruch.

14.02.2017
Potsdam Auto stehen lassen und billig Bus fahren - SPD setzt sich für „Anti-Schadstoff-Ticket“ ein

An Tagen mit dicker Luft sollen Autofahrer auf Bus und Straßenbahn umsteigen – und dafür nur die Hälfte zahlen. Stuttgart macht es bereits vor, wie so eine Idee funktionieren kann.

14.02.2017
Potsdam Potsdamer Rathaus-Leaks-Affäre - FDP kritisiert Vorlage zu Jakobs (SPD)

Der Jurist und FDP-Stadtverordnete Johannes von der Osten-Sacken sieht „zweierlei Maß“ bei der Rathaus-Leaks-Affäre. Warum soll OB Jann Jakobs (SPD) fast ungeschoren davon kommen, wenn auf der anderen Seite gegen Ex-Grünen-Stadtverordneten Andreas Menzel ein Strafverfahren läuft? Beide gaben Details aus nicht-öffentlichen Sitzungen wieder.

14.02.2017