Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Verdoppelte Besucherzahl

Bibliotheksgesellschaft warnt vor Überforderung des Personals Verdoppelte Besucherzahl

Nach den Büchern werden in der Stadt- und Landesbibliothek nun auch die Mitarbeiter knapp. Jochen Kranert, der Vorsitzende der Potsdamer Bibliotheksgesellschaft, kritisiert in einer Erklärung anlässlich des am Donnerstag anstehenden bundesweiten "Tages der Bibliotheken", dass die Belastungen für die Mitarbeiter "außerordentlich hoch" seien und "unter den Bedingungen der sehr dünnen Personaldecke nicht abnehmen" würden.

Voriger Artikel
Wirtschaftsförderer sehen Bewegung auf dem Markt
Nächster Artikel
Potsdamer HFF-Absolventin drehte im Cannes-Rummel

Das neue Bildungsforum hat sich als Besuchermagnet erwiesen.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Laut Kranert hat die Bibliothek in den ersten sechs Wochen seit der Eröffnung des neuen Bildungsforums am Platz der Einheit bereits 40.215 Besucher registriert. Hält dieser Zuspruch an, kann die Hauptbibliothek übers Jahr mit beinahe 350.000 Besuchern rechnen. Das wäre mehr als eine Verdoppelung der Besucherzahl im Haupthaus. Während des Umbaus der Stadt- und Landesbibliothek zum Bildungsforum war die Besucherzahl 2012 auf ein Rekordtief von nicht einmal 155.000 Gästen abgesunken. Übergangsweise waren in dieser Zeit Räume der Fachhochschule am Alten Markt für die Ausleihe genutzt worden. Im letzten Jahr vor dem Sanierungsbeginn, 2009, waren es zum Vergleich allein im Haupthaus noch 226.600 Besucher.

Hinzu kommen in der Besucherstatistik der Bibliothek die Zweigstellen, in die für die Übergangszeit aber nur ein vergleichsweise geringer Anteil der Nutzer wechselte.

Nach drei Jahren Bauzeit ist im September 2013 die Stadt- und Landesbibliothek in Potsdam eröffnet worden. In dem Haus sind Bibliothek und Bildungsforum unter einem Dach.

Zur Bildergalerie

Der anhaltende Publikumsansturm auf das neue Haus hat die Bibliothek freudig überrascht, doch nun erweist er sich als Herausforderung. Schon drei Wochen nach der Neueröffung meldete Bibliotheksdirektorin Marion Mattekat, dass die Bücher knapp werden: "Wir freuen uns, dass die neue Bibliothek im Bildungsforum so gut von den Potsdamern angenommen wird. Allerdings stehen unsere Nutzer teilweise vor fast leeren Regalen, weil in einigen Bereichen ... 70 bis 90 Prozent der Bücher ausgeliehen sind" (MAZ berichtete).

Die von der Bibliotheksgesellschaft befürchtete Überlastung des Personals nach der Neueröffnung des Hauses wird von Planzahlen gestützt: Hält der Zuspruch an, kann die Bibliothek bei Einrechnung von üblicherweise 60.000 Besuchern in ihren Zweigstellen im kommenden Jahr insgesamt mit mehr als 400.000 Besuchern rechnen. Das ist im Vergleich zu 2009 mit insgesamt knapp 290.000 Gästen ein Plus von mehr als 100.000 Besuchern.

Der geplante Personalzuwachs ist im Vergleich dazu eher moderat. In der Umbauphase schrumpfte die Anzahl der Arbeitsstellen in der Bibliothek auf einen Tiefstwert von 33,5 im Jahr 2012. Für 2014 ist im Haushaltsplan der Stadt eine Verstärkung des Personals auf 39 Stellen vorgesehen.

Von Volger Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg