Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Verfolgungsjagd: Mit 160 km/h durch Potsdam

Potsdam und Umland Verfolgungsjagd: Mit 160 km/h durch Potsdam

Dramatisches Ende einer Verfolgungsjagd: In der Nacht zum Dienstag stoppen in Potsdam-Babelsberg Polizisten einen Pkw. Doch der Fahrer des Mercedes gibt plötzlich Gas und flüchtet. Mit bis zu 160 Stundenkilometern rast der Autofahrer durch die Stadt – und kracht in Nuthetal gegen einen Bahnübergang.

Voriger Artikel
Neunziger-Spektakel und Familienfest
Nächster Artikel
Saskia Ludwig (CDU): Mit Maggy zu Merkel

Das Auto blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer.
 

Quelle: Julian Stähle

Potsdam/Nuthetal. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist in Nuthetal (Potsdam-Mittelmark) ein 37-Jähriger mit seinem Wagen verunglückt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann in der Großbeerenstraße in Potsdam-Babelsberg aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Als die Polizei ihn für eine Verkehrskontrolle anhalten wollte, drückte er aufs Gas und sei mit bis zu 160 km/h davongerast.

2cf9009c-977b-11e7-8dc4-ecc94511d67c

Eine rasend schnelle Verfolgungsjagd durch Potsdam endete in der Nacht zum Dienstag am Bahnübergang Bergholz-Rehbrücke. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und überschlägt sich. Der Fahrer wurde schwer verletzt, der Bahnübergang komplett verwüstet.

Zur Bildergalerie

Nach einer etwa fünf Kilometer langen Verfolgungsjagd kam der Mann mit seinem Auto kurz vor dem Bahnübergang Bergholz-Rehbrücke von der Straße ab. Der Wagen krachte gegen ein Geländer, flog über die Gleise und überschlug sich. Da Fahrzeugteile auf den Gleisen lagen, musste der Bahnverkehr zunächst eingestellt werden. Außerdem musste der Verkehr am Bahnübergang Potsdam/ Bergholz-Rehbrücke geregelt werden, da die Signalanlage nicht funktionierte. 

Fahrer mit Haftbefehl gesucht

Der Mercedes blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer. Geistesgegenwärtig löschten die verfolgenden Beamten das Fahrzeug mit eigenen Mitteln und befreien den Fahrer aus dem Trümmern. Der Mann kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Da der Verdacht besteht, dass der Mann alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe durchgeführt. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann in Berlin wegen zwei offenen Haftbefehlen gesucht, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg