Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Vermisster Kurde wohlbehalten zurück
Lokales Potsdam Vermisster Kurde wohlbehalten zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 02.09.2016
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Schlaatz

Der seit dem 21. August in Potsdam vermisste Kurde Aziz M. hatte sich am Freitagmorgen, kurz vor 1 Uhr von selbst bei einer Funkstreifenwagenbesatzung im Potsdamer Zentrum gemeldet. Ihm gehe es gut, er sei aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Der 52-jährige Aziz M. war seit dem 21. August vermisst worden. Er hatte die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im Schlaatz eigenständig verlassen und gilt als orientierungslos. Er spricht nur kurdisch und kann nicht lesen und schreiben. In der Vergangenheit hatte er das Wohnheim mehrmals verlassen und war über mehrere Tage unterwegs. Allerdings kehrte er nach 3-4 Tagen entweder eigenständig zurück oder wurde einmal in der Stadt Belzig aufgegriffen.

Bankangestellte verhindert Enkeltrickbetrug

Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin hat am Donnerstagnachmittag einen Enkeltrickbetrug verhindert. Zuvor hatte eine ältere Potsdamerin den Anruf eines vorgeblichen Enkels bekommen, der einen größeren Geldbetrag von ihr forderte. Die Frau sollte das Geld von ihrer Bank abheben und dem falschen Enkel oder einem Mittelsmann übergeben. Die für solche Fälle sensibilisierte Bankangestellte erkannte den beabsichtigten Betrug und rief die Polizei. Der vorgebliche Enkel meldete sich dann allerdings nicht mehr, um die Geldübergabe abzusprechen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zum Verdacht des Betruges.

Von MAZ-online

Potsdam Polizeibericht für Potsdam vom 2. September - Betrunkene verletzt Radfahrer und flüchtet

In Bornim fuhr eine Betrunkene mit dem Auto einen Radfahrer über den Haufen und verschwand. Zeugen brachten die Polizei zu der Dame, die gerade versuchte, die Spuren zu beseitigen.

02.09.2016
Potsdam Kein gemeinschaftliches Baden erwünscht - Bade-Flashmob in Potsdam abgesagt

Der für Samstagabend angedachte Bade-Flashmob im Stadtkanal fällt aus. Zumindest wurde der Facebook-Aufruf wieder zurückgezogen. Grund ist ein Anruf des Kanalsprint-Veranstalters bei dem Initiatoren

02.09.2016

Kopfsprung nein, planschen ja: Über Facebook wurde für den Samstag, am Vorabend des Kanalsprints in Potsdam, zum Badespaß im Stadtkanal aufgerufen. Bietet sich an, denn es soll nicht allzu kalt werden und für Musik ist ja auch gesorgt

02.09.2016
Anzeige