Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Vermisster Rentner wieder bei seiner Familie

Nach Osterspaziergang in Potsdam verschwunden Vermisster Rentner wieder bei seiner Familie

Der 80-jährige Rentner, der bei einem Spaziergang am Ostersonntag in Potsdam verschwunden war, ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Wie die Polizei mitteilte, fiel der Mann einer Polizeistreife auf, als er nach dem Weg fragte. Der 80-Jährige ist gesund und unverletzt, so die Polizei.

Voriger Artikel
Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig
Nächster Artikel
Das „Archiv“ bekommt Farbe


Quelle: dpa

Potsdam. Der 80-jährige Rentner, der seit Ostersonntag vermisst wurde ist wieder da. Der demenzkranke Mann wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Berlin erkannt.

Polizeibeamte hatten den 80-Jährigen gegen 00.07 Uhr in der Altstadt Spandau, auf dem Gehweg in der Straße Lindenufer angetroffen, nachdem er dort aufgefallen war, weil er nach dem Weg nach Luckenwalde fragte. Der Rentner war wohlauf und wurde bereits kurz darauf an seine Angehörigen übergeben.

Am Alten Markt plötzlich verschwunden

Der Mann war während eines Ausflugs mit seiner Familie auf dem Alten Markt in Potsdam verschwunden. Schnell setzte eine groß angelegte Suchaktion ein. Selbst ein mit Wärmekameras ausgestatteter Hubschrauber kreiste noch am Ostermontag über Potsdam.

Zeugen wollten den Vermissten oder eine ihrer Meinung nach ähnlich aussehende Person an verschiedenen Orten, so in der Nähe von Klaistow im Landkreis Potsdam-Mittelmark, in einem Wildgehege in Glau bei Trebbin im Landkreis Teltow-Fläming und in der Nähe des S-Bahnhofes Berlin-Pankow gesehen haben. Auch wurde nicht ausgeschlossen, dass der Vermisste unterwegs nach Brusendorf bei Mittenwalde (Landkreis Dahme-Spreewald) sei, da er dort aufgewachsen ist und familiäre Bindungen dorthin bestehen. Die Polizei ging allen Hinweisen nach und nahm auch Kontakt mit umliegenden Krankenhäusern auf. Erfolglos.

Doch am Mittwoch dann die erlösende Nachricht aus Berlin.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg