Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Volkssolidarität mit reichem Angebot
Lokales Potsdam Volkssolidarität mit reichem Angebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 23.10.2016
Gabi Horn (l.) und Christa Daenzer verwandeln alte Laken in schicke Stoffbeutel. Quelle: privat
Anzeige
Potsdam

„Leben auf der Brandenburger Straße an einem Freitagvormittag“ heißt eine Fotostrecke, die die Interessengruppe Digitale Fotografie der Potsdamer Volkssolidarität kreiert hat. Die Ausstellung wurde Ende vergangener Woche beim Tag der offenen Tür in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in der Zeppelinstraße 163 eröffnet. Bei dieser Gelegenheit stellte Stadtverbandschefin Gabriele Herzel die verschiedenen Angebote vor. Dazu gehören die Betreuung von Kindergartenkindern, unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bis zu Senioren. Außerdem gibt es eine Beratungsstelle für Demenzkranke, Rentensprechstunde, Hauskrankenpflege und Gruppenversicherung. „Wir kümmern uns auch um Menschen, denen Altersarmut droht“, so Gabriele Herzel.

Ihre künstlerischen Arbeiten präsentierte beim Tag der offenen Tür die Interessengruppe Encaustik (Wachsmalerei). Dabei werden Wachsfarben mittels erhitztem Bügeleisen auf spezielles Glanzpapier übertragen. Als Rohstoff dienen oft alte Kalender. Besonders gelungene Ergebnisse werden verkauft. Den Erlös bekommt die Krebshilfe. Praktisches für den Alltag stellen Mitglieder einer Bastelgruppe her, die alte Laken und Tischdecken in schicke Einkaufsbeutel verwandeln. Zum Tag der offenen Tür eröffnete der Stadtverband außerdem eine Ausstellung mit Bildern von Harald Herzel. Der ehemalige Lehrers für Kunsterziehung ließ sich von der Küstenlandschaft Usedoms sowie von brandenburgischen Landschaften inspirieren. rn

Von MAZ online

Potsdam Zu Gast beim Motocross-Verein in Groß Glienicke - Dort, wo der Schlamm spritzt

Einst ein Truppenübungsplatz der Russen – heute ein Paradies für Motocross-Sportler. Seit rund 20 Jahren trainieren die Sportler in der Döberitzer Heide in Groß Glienicke. Nicht immer leise und früher auch nicht immer zum Gefallen der Nachbarn. Das hat sich geändert. Ein Besuch.

22.10.2016

Jaecki Schwarz besuchte die Neuen Kammern und trug sich ins Gästebuch der Stadt ein. Zuvor gab es ein lange versprochenes Kaffeetrinken mit Oberbürgermeister Jann Jakobs, der dem Schauspieler eine hübsche Leckerei schenkte.

21.10.2016
Potsdam Dreharbeiten für „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ in Potsdam - Straße in Babelsberg für Filmarbeiten gesperrt

Es hat sich mehr als eine halbe Million Mal verkauft und wurde 2011 mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Jetzt wird Eugen Ruges Bestseller-Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ fürs Kino verfilmt. Und zwar in Potsdam-Babelsberg. Um dort eine authentische DDR wieder auferstehen zu lassen, ist eine Straße bis Montag teilweise gesperrt.

22.10.2016
Anzeige