Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Von furchtlosen Forschern und der Erdschwere
Lokales Potsdam Von furchtlosen Forschern und der Erdschwere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 13.03.2017
Der Einsteinturm auf dem Telegrafenberg. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Der 125-jährigen Geschichte der Geowissenschaften in Potsdam ist eine Ausstellung gewidmet, die am 23. März eröffnet wird. Unter dem Titel „Fokus: Erde. Von der Vermessung unserer Welt“ sind rund 120 Exponate zu sehen, darunter erstmals Teile der historischen Instrumentensammlung des Geoforschungszentrums Potsdam (GFZ). Das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte beherbergt die Schau bis zum 9. Juli. Die Dokumentation erzähle laut dem Museumsteam „von wagemutigen Wissenschaftlern und innovativen Forschungsmethoden“, von Erdschweremessungen, Antarktis-Expeditionen und der Geschichte der exakten Zeitbestimmung „Made in Potsdam“. Man zeige auch zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotos, Grafiken und Karten.

Das Panorama der zweisprachigen Ausstellung auf Deutsch und Englisch reiche vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Zukunft der Potsdamer Geowissenschaften, die heute im Wissenschaftspark „Albert Einstein“ auf dem Telegrafenberg das System Erde erforschen, heißt es weiter. Ziel sei, die wissenschaftlichen Pionierleistungen, die eng mit dem Potsdamer Telegrafenberg verbunden seien, einem breiten Publikum vorzustellen.

Der Telegrafenberg gilt den Angaben zufolge als einer der bedeutendsten Wissenschaftsstandorte Deutschlands. Dorthin zog vor 125 Jahren das in Berlin gegründete Königlich-Preußische Geodätische Institut und habe schnell Weltruhm als Forschungszentrum der Geodäsie, der Wissenschaft von der Vermessung und Abbildung der Erde, erlangt. Das Helmholtz-Zentrum GFZ wurde vor 25 Jahren gegründet.

Von MAZonline

Potsdam Stiftung Waisenhaus zu Potsdam erhält „Führungsmedaillen“ zurück - Vom Restposten zum Statussymbol

Neun „Führungsmedaillen“ – die höchste Auszeichnung, die das Große Militärwaisenhaus einst an seine Zöglinge verlieh – sind seit gestern wieder im Besitz der Stiftung Waisenhaus zu Potsdam. Für die Stiftung ein Glücksfall, da sie durch die Kriegswirren nur wenige historische Exponate besitzt.

16.03.2017
Potsdam Oberbürgermeisterwahl 2018 in Potsdam - Jann Jakobs tritt 2018 nicht nochmal an

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) tritt 2018 nicht noch einmal zur Oberbürgermeisterwahl an. Das gab er am Montagabend in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz bekannt. Das sei eine persönliche Entscheidung, sagte Jakobs – und die habe er schon vor längerer Zeit getroffen. Zur Freude seiner Frau.

02.03.2018
Potsdam Zwischen Hermannswerder und Potsdamer Festland - Die Fähre kehrt nächste Woche zurück

Kein Weg führte in den vergangenen drei Monaten übers Wasser zwischen Hermannswerder und dem Kiewitt. Mitte Dezember war der Fährverkehr auf der Havel eingestellt worden. Grund: Die Fähre musste zur Routinekontrolle in die Werft. Nun neigt sich die Zeit der Umwege dem Ende zu: Anfang nächster Woche schippert die Fähre zurück nach Potsdam.

13.03.2017
Anzeige