Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Vorhang auf für Bad-Entwürfe
Lokales Potsdam Vorhang auf für Bad-Entwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 29.07.2013
Anzeige
Innenstadt

Am Wettbewerb nahmen 16 Planungsbüros teil. Bisher waren nur die drei Erstgereihten vorgestellt worden. Favorit der Jury ist, wie berichtet, ein Entwurf des Planungsbüros "Gerkan, Marg und Partner". Auf Stellwänden kann man jetzt alle Entwurfsmodelle mit den Ansichten, Grundrissen und Schnitten der Entwürfe begutachten. Ebenfalls öffentlich einsehbar: das Protokoll der Preisgerichtssitzung von Anfang Juni.

Dass der von den Stadtverordneten verabschiedete 23-Millionen-Kostendeckel für das Bad wegen der Tiefgarage nicht zu halten sein wird, überrascht Linksfraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg nicht: "Es ist bei Investitionen in so einer Größenordnung normal, dass man das nocheinmal überdenken muss." Und: "Die Garage war nie in den 23 Millionen mit eingerechnet." Die Entwürfe bewiesen, dass am Brauhausberg der Bau eines "modernen, attraktiven Bades" möglich sei, so Scharfenberg.

Im September fällen die Stadtverordneten ihr Bad-Votum. "Die Rahmenbedingungen müssen an der einen oder anderen Stelle modifiziert werden", sagte Jakobs. ir

Von

In der Diskussion um die Gestaltung der weißen Wand am neuen Bildungsforum in der Friedrich-Ebert-Straße hat sich eine ungewöhnliche "Koalition" gebildet.

29.07.2013
Potsdam Verwaltung spricht von geringer Nachfrage und verweist ersatzweise auf das neue Angebot der Kultür - Stadt stellt das günstige Kulturticket ein

Die Stadt hat das Kulturticket eingestellt. Das 2006 gestartete Angebot richtete sich an Potsdamer mit geringem Einkommen. In zeitweise rund 20 Kultureinrichtungen hatten sie die Möglichkeit, eine viertel Stunde vor Veranstaltungsbeginn bis dahin nicht verkaufte Eintrittskarten zum Festpreis von drei Euro zu erwerben.

29.07.2013
Potsdam Neuer Garten leidet unter Ansturm / Stiftung bittet um Rücksicht auf Weltkulturerbestätte / Bewachung soll verstärkt werden - Badegäste in Kleinstadt-Stärke

Alarmstufe Rot im Neuen Garten. Größer denn je ist in diesem Sommer der Ansturm der Badegäste auf das Gartendenkmal und den Heiligen See, teilt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) mit.

29.07.2013
Anzeige