Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Waffennarr gesteht Schüsse auf Schule
Lokales Potsdam Waffennarr gesteht Schüsse auf Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 04.03.2016
Mit dieser Armbrust und den Katapulten wurde auf die Schule gefeuert. Quelle: Polizei
Anzeige
Waldstadt

Seit Sommer 2015 häuften sich in der Polizeiinspektion Potsdam Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen an der Theodor-Fontane-Schule in Waldstadt. Mit Stahlkugeln und Pfeilen wurde auf das Gebäude geschossen – registriert sind den Angaben zufolge zwölf Einzeltaten. Die von der Kriminaltechnik gesicherten Geschosse drangen teilweise mehrere Zentimeter in die Außenfassade ein und durchschlugen Fensterscheiben.

Attacken erfolgten immer zur Nachtzeit

Die Polizei geht davon aus, dass die Stahlkugeln und Pfeile durch professionelle Katapulte, sogenannte Zwillen, und durch eine Armbrust abgeschossen wurden – ausschließlich in der Nachtzeit. Nach aktuellem Ermittlungsstand waren Schüler, Lehrer oder Betreuungspersonal zwar nicht unmittelbar gefährdet, aber die Verunsicherung der Anwohner und in der Bildungseinrichtung wuchs, zumal sich die Attacken zu Jahresbeginn häuften.

Täter nach verstärkten Ermittlungen gefasst

Daher wurden die kriminalpolizeilichen Ermittlungen forciert und führten am Freitag endlich zum Erfolg. Zuvor hatte sich der Tatverdacht gegen einen 29-jährigen Potsdamer erhärtet, der in den Fokus der Untersuchungen geraten war.

Beamten stoßen auf ein privates Waffenarsenal bei einem 29-jährigen Potsdamer. Quelle: Polizei

Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft Potsdam erfolgte am Freitagmorgen eine Durchsuchung der Wohnräume des Tatverdächtigen. Es fand sich ein ganzes Privatarsenal an Waffen, darunter eine Armbrust, Pfeile, Katapulte und Stahlkugeln. Zudem stießen die Beamten auf Messer, Wurfsterne, eine geringe Menge an Drogen und einen Bilderrahmen, der mit Hakenkreuzen verziert war.

Noch während der Durchsuchung räumte der Beschuldigte die Taten komplett ein und gab an, eine große Dummheit begangen habe. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gehen derweil weiter.

Von MAZonline

Ein außergewöhnliche Fahrweise macht sich gleich verdächtig: So erging es am frühen Freitagmorgen einem 29 Jahre alten Potsdamer auf der Breiten Straße. Beim Atemalkoholtest pustete sich der Mann auf einen Wert von 1,79 Promille. Nun muss der Radler mit einem Strafverfahren rechnen.

04.03.2016

Eine aktuelle Studie der Postbank zeigt: In Potsdam steigen die Preise für Eigentumswohnungen durch den Bevölkerungszuwachs im bundesweiten Vergleich mit am drastischsten. Im Ranking liegt die Stadt auf Platz 2, gleich hinter Berlin. Die Prognose reicht bis 2030 – und hat die Flüchtlingszahlen schon eingerechnet.

04.03.2016

In anderthalb Stunden um die Welt reisen und botanische Schätze erleben, die sexuelle Befreiung einer alten Dame miterleben oder im Potsdamer Rathaus mal „hinter die Kulissen“ gucken? Heute alles kein Problem in Potsdam. Man muss nur etwas Zeit mitbringen.

04.03.2016
Anzeige