Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Walle, walle – manche Strecke
Lokales Potsdam Walle, walle – manche Strecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 29.04.2013

Seit drei Jahren veranstaltet die Gesamtschule den Balladenwettbewerb für die Schüler der siebten Klassen. Die jungen Rhetoriker traten mit selbst ausgesuchten Versepen einzeln und in Gruppen gegeneinander an. Was nach langweiligem Rezitieren klingt, gestaltete sich außergewöhnlich spannend. Statt das Gedicht einfach auswendig zu lernen und dann fehlerfrei aufzusagen, ließen sich die Schüler der Gesamtschule einiges einfallen. Marvin Pascal Müller verwandelte Goethes Klassiker, den „Erlkönig“, in ein zeitgemäßes Schauspiel. So wurde aus der ernsten Geschichte des Reiters und seines fiebrigen Sohnes ein Kabarett. Für seine ausgefallene Idee wurde Marvin mit dem ersten Platz belohnt.

Sein Gegner Steven Kilian trug „Die Lorelei“ von Heinrich Heine vor. „Wir hatten sechs Wochen Zeit, um uns auf den Wettbewerb vorzubereiten. In der Klasse haben wir es einmal vorgetragen und unsere Deutschlehrerin Frau Nitschke hat uns Tipps gegeben, was wir besser machen können“ erzählt der Zweitplatzierte.

Die Gruppendarstellungen brachten so manchen Besucher zum Schmunzeln. Die Klasse 7/1 entschied sich dafür, den „Zauberlehrling“ zu singen. Zu passender Hintergrundmusik trällerten und rezitierten die Mädchen und Jungen die Ballade von Johann Wolfgang von Goethe. Der Titel hatte Ohrwurmcharakter und so mancher Zuschauer wippte auch noch bei der folgenden Darstellung der Klasse 7/3 mit dem Kopf. Die Gruppe spielte „Die Sache mit den Klößen“ von Erich Kästner. Statt 30 Klößen aß der „Peter“ jedoch lieber 30 Marshmallows. Als Gewinner ging die Klasse 7/4 hervor, die „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane vortrug.

Jede Darstellung wurde mit einer Tafel Schokolade belohnt. Auf den obligatorischen Gutschein für die Gewinner verzichtete man in diesem Jahr. Stattdessen gab es „Oksa Pollock – Die Entschwundenen“, einen Jugendroman von den französischen Autorinnen Anne Plichota und Cendrine Wolf. (fms)

Potsdam Mehr als 80 Weltkriegstote wurden heute in Potsdam bestattet - Würdiges Begräbnis

In Potsdam sind heute die Gebeine von 83 Kriegstoten aus dem Zweiten Weltkrieg beigesetzt worden. Sie waren bei Bauarbeiten im Spätsommer vergangenen Jahres entdeckt worden.

29.04.2013
Potsdam 7000 Besucher beim 42. Internationalen Studentenfilmfestival „Sehsüchte“ / „Oh Boy“ bester Langfilm - Tagträumer und Ex-Knackis

Als einstiger „Dauerstudent“ passe er doch bestens zu Europas größtem Studentenfilmfestival, witzelte Jan Ole Gerster am Samstagabend bei „Sehsüchte“.

29.04.2013
Potsdam Elf Lola-Trophäen ans X-Paar Manuela Stehr und Stefan Arndt - „So gelassen wie selten“

So ein Oscar in der persönlichen Preisografie entspannt offenbar ungemein. „So gelassen wie selten“ habe Produzent Stefan Arndt (X Filme) eine Verleihung des Deutschen Filmpreises verfolgt, erzählte der Babelsberger der MAZ.

28.04.2013