Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Die besten Silvester-Events in Potsdam 2018
Lokales Potsdam Die besten Silvester-Events in Potsdam 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.12.2018
Alina, Johann und Anna (v.l.) feiern mit Wunderkerzen ins neue Jahr. Quelle: Foto: Julian Stähle
Potsdam

Ins neue Jahr tanzen

Potsdams größte Silvester-Sause steigt auf vier Floors ab 23 Uhr im Waschhaus in der Schiffbauergasse. Im Vorverkauf und online kostet das Ticket zwölf Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Dazu: Foodtrucks, Glühwein und Feuerwerk im Hof. Rockig wird es in der Pirschheide, zum Bahnhof Pirschheide 5a, mit Livemusik von DJ Hartmut Behrenwald und der Rockband „Feedback“. Im Eintrittspreis von 119,99 Euro sind Begrüßungsdrinks, Buletten, Würstchen, Mitternachts-Prosecco und Pfannkuchen sowie Feuerwerk enthalten. Karten gibt’s bei Maximilian Günther unter 0174/67 84 24 9 oder online. Hoch hinaus geht es im Hotel Mercure an der Langen Brücke. In der legendären 17.Etage veranstaltet Ex-Kicker Heiko Bengs die Silvesterparty des Jahres. Auf die Gäste wartet eine spektakuläre Sicht über die Landeshauptstadt. Zu haben sind unter info@bengs-projekte.de noch nur einige wenige Karten für 179 Euro pro Person: Getränke, Abendbuffet und Mitternachtspfannkuchen inklusive. Im Krongut Bornstedt steigt ab 19. 30 Uhr in der Weinscheune und im historischen Malzboden eine große Sause. Drei DJs sorgen auf drei Tanzflächen für Partystimmung. Für das leibliche Wohl ist mit Buffet und Cocktails gesorgt. Im Atrium wird zum Jahreswechsel ein prächtiges Feuerwerk entfacht. Rest-Karten sind noch für 98 Euro pro Person unter 0331/55 06 50 oder info@krongut-bornstedt.de zu kaufen.

Heiko Bengs, Ex-Fußballspieler des SV Babelsberg 03 und nun Veranstalter und Gastronom, lädt zur Silvesterparty 2018 in der 17. Etage des Hotel Mercure in Potsdam ein. Quelle: Varvara Smirnova

Gute Stimmung bei freiem Eintritt gibt es im Shamrock’s Irish Pub, Lindenstraße 3. Mit Livemusik, Guiness und Whiskey wird das neue Jahr hier begossen. Beginn: 20 Uhr

Elegant tanzen Potsdamer ab 20 Uhr im Club Laguna frei nach dem Motto „Silvester Glamour“ in der Friedrich-Ebert-Straße 34 ins neue Jahr. Ausgewählte Cocktails und Longdrinks, Snacks und Pfannkuchen gibt es aufs Haus. Männer zahlen 70 Euro, Damen 60 Euro. Und wer ohne alkoholische Drinks feiert, zahlt nur 50 Euro. Auf eine Reise in die 20er Jahre nimmt das Kunsthaus Sans Titre, Französische Straße 18, mit. Wer im passenden Outfit erscheint, zahlt statt der 35 nur 30 Euro. Beginn: 19 Uhr, Sekt und Buffet gehen aufs Haus. Karten sind noch erhältlich unter post@sans-titre.de oder telefonisch unter 0177/38 49 035. Mit DJ Pasi im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76-78, lebt die französische Teenager-Komödie „La Boum“ wieder auf. Zum Silvesterspecial bei der großen Ü30-Fete gibt es Evergreens aus den 90er und 80er Jahren. Eintritt kostet 15 Euro an der Abendkasse, 10 Euro im Vorverkauf an den Potsdamer Ticketstellen. Einlass ist ab 21 Uhr. In der Innenstadt im Gutenberg 100, Kurfürstenstraße 52, gibt’s an 20 Uhr unter anderem Live-Musik von Rockband „Curt Black“ auf die Ohren. Eintritt liegt bei 15 Euro – Begrüßungsdrink und Silvestersekt sind inbegriffen.

Jedes Jahr kommen am Luisenplatz zahlreiche Potsdamer zum Feiern zusammen. Foto: MAZ/Christel Köster Quelle: MAZ

Umsonst und draußen feiern

Die Potsdamer Skyline sieht man sehr gut von der Anhöhe auf dem Brauhausberg in der Teltower Vorstadt. Jedes Jahr treffen sich hier um Mitternacht Schaulustige. Auch beliebt: Das Schloss Sanssouci. Dort sind die oberen Terrassen zugänglich. Der Treppenaufstieg wird mit einem phänomenalen Weitblick belohnt. Alle anderen Teile bleiben wie üblich geschlossen. Einziger Zugang zum Park ist an der historischen Mühle. Hier bleibt es pyrotechnisch ruhig: Denn Knallerei und Glasflaschen sind hier aufgrund des Denkmalschutzes nicht erlaubt. „Es sind auch stichprobenartige Taschenkontrollen möglich“, sagt Sprecher der Schlösserstiftung Frank Kallensee. Übrigens: Laut Parkordnung sind alle anderen Anlagen der Schlösserstiftung– so auch der Babelsberger Park und die Anhöhe auf dem Flatowturm – geschlossen. Einen herrlichen Panoramablick bieten Potsdams Brücken etwa die Fußgängerbrücke im Nuthepark oder die Lange Brücke mit Blick auf die Speicherstadt und die Havel. Auf dem Potsdamer Luisenplatz vor dem Brandenburger Tor kommen ebenfalls jedes Jahr Schaulustige zusammen, um gemeinsam zu feiern und Raketen anzuzünden. Zu Neujahr lohnt sich dann dieser Aufstieg: Am 1. Januar gibt das Trio Intermezzo bei Bratwurst und Glühwein auf dem Belvedere Pfingstberg um 12 Uhr traditionsgemäß sein Neujahrskonzert. Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Sportlich feiern

Sie sind nicht so der Party-Gänger? Kein Problem, Sie können auch gesellig mit Freunden beisammen sitzen und nebenbei aktiv werden. Im Bowling Center Babelsberg Großbeerenstraße 123/135, können Sie bis nachts um 2 Uhr die Kugeln rollen lassen. Eine Bahn kostet in der Stunde 23 Euro. Wer um Mitternacht bowlt, bekommt Sekt und Pfannkuchen. Reservieren können Sie telefonisch unter 0331/70 46 347 oder per E-Mail an reserrvierung@bowling-babelsberg.de. Sportlich geht es auch beim traditionellen Potsdamer Silvesterlauf ins neue Jahr. Zum 22. Mal joggen Potsdamer zwischen 1,5 und 7,3 Kilometer lange Strecken. Auch für das leibliche Wohl ist mit 450 Pfannkuchen gesorgt. Start ist um 10.30 Uhr im Stadion Luftschiffhafen. Anmeldeschluss ist der 27.Dezember. Die Gebühr liegt bei 6 Euro. Nachmeldungen sind nur am 31. Dezember direkt vor Ort möglich – dann kostet es aber 8 Euro. Anmeldung beim Potsdamer Laufclub unter: 0331/27 12 43 7

Im Laufschritt ins neue Jahr: Start und Ziel sind im Potsdamer Luftschiffhafen. Quelle: Bernd Gartenschläger

Am und auf dem Wasser

Nostalgisch wird es auf dem Theaterschiff-Potsdam am Tiefen See. Los geht es um 19.30 Uhr in der Schiffskneipe mit Buffet und Umtrunk. Ab 20.45 Uhr beginnt im Saal die Theatervorstellung „Die Präsidentinnen“ von Werner Schwab. Unter Deck kann anschließend getanzt werden, oben wird das neue Jahr mit Pfannkuchen und einer herrlichen Sicht auf den Babelsberger Park eingeläutet. Ab 0.30 Uhr geht die Party im Schiff ohne Eintritt weiter. Tickets kosten im Vorverkauf 134 Euro zuzüglich Gebühr und können direkt beim Theaterschiff, online hier oder telefonisch unter 0331/97 23 02 bestellt werden. An Bord der „Sanssouci“, Einlass Lange Brücke, können Sie mit Oldie-Hits ab 19.30 Uhr das neue Jahr begrüßen. Wenn das Wetter mitspielt, legt das Schiff ab 21.30 Uhr zu einer zweistündigen Rundfahrt ab. Um Mitternacht legt sie wieder am Potsdamer Hafen an. Tickets inklusive Begrüßungssekt und Buffet kosten 99 Euro und können an der Kasse am Hafen Potsdam (täglich geöffnet von 9.30 Uhr bis 16 Uhr) oder hier 0331/27 59 210 reserviert werden. online bestellen. Achtung: Keine Abendkasse.

Daniel Barenboim dirigiert das Silvesterkonzert, dass u.a. im Thalia in Babelsberg live übertragen wird. Quelle: Benjamin Peti/dpa

Konzerte

Die ganze Familie kommt ab 16 Uhr im Nikolaisaal, Wilhelm-Staab-Straße 10/11, beim Zirkusorchester auf ihre Kosten. Humorvoll-poetische Jonglage trifft auf Barockmusik von Bach, Purcell, Monteverdi, Vivaldi, Händel und Lully. Empfohlen wird das Programm für Kinder ab 5 Jahren. Tickets gibt’s für 15 Euro an den Potsdamer Verkaufsstellen. Erwerbslose und ALG-II-Empfänger können umsonst rein. Reservierungen sind unter 0331/28 88 828 möglich. Klassisch geht es am letzten Tag des Jahres im Thalia Kino in der Rudolf-Breitscheid Straße 50 zu: Der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim wird in Berlin das Silvesterkonzert der Berliner Philarmoniker ab 17 Uhr dirigieren. Für die Live-Übertragung im Thalia sind nur noch wenige Tickets (29,70 Euro) erhältlich. Kartenvorbestellung: 0331 / 74 370 20 oder über das Online-Buchungssystem.

Von Anne Knappe

Eine Frau am Ufer des Templiner Sees hatte wohl Glück im Unglück. Das Klingeln seines Telefons brachte den Angreifer dazu, von ihr abzulassen.

07.12.2018

Ralf Krawinkel soll ab dem Frühjahr 2019 die Potsdamer Berufsfeuerwehr übernehmen und wurde am Freitag im Rathaus erstmals vorgestellt. Der Kasseler hat viel mit der Feuerwehr vor und will lange in Potsdam bleiben.

10.12.2018

Bauarbeiter sind am Alten Markt auf Reste von alten Straßenbahn-Gleisen gestoßen. Die etwa 60 Meter lange Strecke war mehr als 50 Jahre lang in der Erde vergraben und tauchte nach dem Abriss der FH auf.

07.12.2018