Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Waschhaus in der Verlängerung

Potsdam hält an der Betreibergesellschaft des großen Kulturzentrums fest Waschhaus in der Verlängerung

Das Rathaus will die Zusammenarbeit mit der Waschhaus gGmbH fortsetzen. Es sei "nicht beabsichtigt, den Vertrag mit der Betreibergesellschaft zu kündigen", sagte Kulturdezernentin Iris Jana Magdowski (CDU) am MIttwoch vor den Stadtverordneten.

Voriger Artikel
Sanierungsgebiet Babelsberg
Nächster Artikel
Schanzen und Sturmpfähle

Waschhaus-Chef Siegfried Dittler wurde am Mittwoch sehr gelobt.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Die Gesellschaft hat den Betrieb des größten freien Kulturzentrums im Land Brandenburg im März 2009 übernommen. Der mit der Stadt abgeschlossene Betreibervertrag verlängert sich jeweils automatisch um ein Jahr, wenn er nicht von einer der beiden Seiten rechtzeitig sechs Monate vor dem Ablauf der Jahresfrist gekündigt wird. Die Neuausschreibung des Betreibervertrages war im Zuge einer Neuordnung des Kulturviertels Schiffbauergasse diskutiert worden. Zu den Denkmodellen zählte zeitweilig, dass ein zentraler Betreiber der Schiffbauergasse auch das Waschhaus übernehmen sollte.

Magdowski äußerte sich zur Zukunft des Waschhauses auf Anfrage von Karin Schröter (Linke) zu einer möglichen Vertragsverlängerung mit der Geschäftsführung des Kulturzentrums. Ebenso wie Schröter lobte Magdowski ausdrücklich die Arbeit von Siegfried Dittler, der die Geschäftsführung im Oktober 2012 übernommen hat. Die Dezernentin bezeichnete diese Personalie als "Glücksfall". Zum Waschhaus habe es "über einen langen Zeitraum negative Diskussionen gegeben. Doch das", so Magdowski, habe sich "jetzt total geändert". Sie sei "froh, dass dieser Geschäftsführer so eingeschlagen hat". Die Vertragsverlängerung mit Dittler liege zwar in der Hoheit der Betreibergesellschaft . Doch die Dezernentin betonte, wie "unendlich schwierig" es sei, im "künstlerisch-kulturellen Bereich wirklich gute Leute zu finden. Wir sind froh, dass wir ihn gefunden haben".

Das Waschhaus wird von der Stadt, die auch Gebäude und Technik zur Verfügung stellt, mit mehr als 340000 Euro pro Jahr gefördert. Weitere 110000 Euro kommen vom Kulturministerium. Das Zentrum zieht mit unterschiedlichsten Angebotssparten wie Tanz, Musik, Kunst und Film weit über 100000 Besucher jährlich in die Schiffbauergasse.

Von Volker Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg