Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Weihnachtsmarkt eröffnet am 21. November
Lokales Potsdam Weihnachtsmarkt eröffnet am 21. November
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 28.10.2016
„Blauer Lichterglanz“ – der große Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Am 21. November 2016 eröffnet in Potsdam der Weihnachtsmarkt in der historischen Innenstadt.

Wie jedes Jahr werden Glühwein (» SIEHE: Der große Glühweintest 2014 / 2015), Zuckerwatte und weihnachtliche Accessoires unter blauem Lichterglanz auf dem Luisenplatz und in der Brandenburger Straße verkauft.

Kleine und große Besucher können sich bis zum 28. Dezember über die beliebte Freilufteisbahn auf dem Luisenplatz freuen, sowie auf die vielen Stände links und rechts der Einkaufsstraße und Geschäfte mit Geschenkideen und weihnachtlichen Köstlichkeiten.

Blauer Lichterglanz in Potsdams Innenstadt

Wann öffnet der Weihnachtsmarkt?

Der Weihnachtsmarkt in der historischen Innenstadt hat dieses Jahr vom 21. November ab 11 Uhr bis zum frühen Abend des 28. Dezembers geöffnet. Das Motto lautet wie jedes Jahr: “Blauer Lichterglanz“. Offizielle Eröffnung ist am Montag, 21. November 2016 um 16 Uhr.

Wo genau ist der Weihnachtsmarkt?

Weihnachtliche Stimmung wird sich in der gesamten Brandenburger Straße sowie auf dem Luisenplatz verbreiten.

Was wird geboten?

Der zentrale historische Weihnachtsmarkt hat wieder eine Märchenbühne und eine Freilufteisbahn. Auch die vielen Geschäfte, Boutiquen, Galerien, Cafés und Restaurants inmitten des bunten Weihnachtstreibens laden zum Bummeln durch die historische Potsdamer Innenstadt ein.

Eröffnung mit Christstollen am Montag, 21.11.2016, 16 Uhr

Täglich um 17 Uhr: Familienprogramm auf dem Luisenplatz: Märchenzeit mit Erzählungen und interaktiven Spielen auf der Märchenland-Bühne

Täglich 10-21 Uhr: Schlittschuhlaufen auf der Kunsteisbahn,

Lange Nacht der Nikoläuse am Samstag, 3. Dezember 2016. Die Stände und Geschäfte in der Innenstadt haben an diesem Tag bis 22 Uhr geöffnet.

Gleich zwei Mal gibt es während des Weihnachtsmarktes einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Am 4. Dezember und am 12. Dezember haben die Geschäfte von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

Wann hat der Weihnachtsmarkt geöffnet?

Die Öffnungszeiten des diesjährigen Weihnachtsmarktes variieren. So haben die Stände von Sonntag bis Mittwoch jeweils von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Von Donnerstag bis Samstag gibt es Glühwein von 11 bis 21 Uhr. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag verkürzen sich die Öffnungszeiten. Die Buden schließen dann bereits um 19 Uhr ihre Pforten; am 28. Dezember übrigens schon um 18 Uhr. An Heiligabend herrscht Ruhe, die Stände bleiben geschlossen.

Öffnungszeiten auf einen Blick

– Sonntag – Mittwoch 11-20 Uhr

– Donnerstag – Samstag 11-21 Uhr

– 25./26. Dezember 11-19 Uhr

– 28.12. 11-18 Uhr

– Heiligabend, 24.12., bleiben die Stände geschlossen.

Was kostet Eintritt zum Weihnachtsmarkt?

Der Eintritt ist frei. Also mehr Geld, um sich mit Glühwein, Mandeln oder Lebkuchen einzudecken.

Wie komme ich hin?

Tipp: Am besten man kommt ohne Auto. Mit der Straßenbahn ist der Weihnachtsmarkt ganz einfach zu erreichen. Einfach mit den Linie 92 oder 96 in die Innenstadt (Ausstieg Brandenburger Straße) kommen und den Weihnachtsmarkt in Richtung Luisenplatz erkunden oder an der Haltestelle Luisenplatz-Süd/ Park-Sanssouci aussteigen und die Weihnachtsmarkt-Runde am Brandenburger Tor erkunden.

Weihnachten auf dem Krongut

Doch nicht nur in der Innenstadt wird es weihnachtlich. Auf dem Krongut Bornstedt lädt vom 21. November bis zum 26. Dezember das „romantische Weihnachtsdorf“ zum Genießen ein. Dort werden regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk, weihnachtliche Accessoires, saisonale Mode, duftende Leckereien und ausgefallene Geschenkideen angeboten. Der unter der Woche etwas kleiner gehaltene Markt lädt mit seinem großen beleuchteten Weihnachtsbaum, Feuerkörben und festlicher Hintergrundmusik zum Verweilen ein. Das Weihnachtsdorf hat täglich von 11:30 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet. Lediglich an Heiligabend gehen die „Bewohner“ um 14 Uhr schlafen.

Ein kostenloses Vergnügen ist das Ganze jedoch nicht – jedenfalls nicht immer. Während man in der Woche kostenlos ins Dorf kommt, werden an den Wochenende und Feiertagen jeweils 2 Euro pro Person fällig. Ermäßigt 1 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben dagegen immer freien Eintritt.

» Mehr Infos

Böhmischer Weihnachtsmarkt

Auf dem Weberplatz in Babelsberg gibt es in diesem Jahr sogar zwei Mal die Gelegenheit zum Bummeln: Vom 25. bis 27. November haben die Stände ebenso auf wie am darauffolgenden Wochenende. Bei freiem Eintritt gibt es freitags von 17 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr böhmische Spezialitäten zu kaufen.

» Mehr Infos

Polnischer Sternenmarkt

Bereits zum 13. Mal findet vom 2. bis 4. Dezember der polnische Sternenmarkt und Sternenfest auf dem Kutschstallhof auf dem Neuen Markt statt. Für zwei Euro kann man am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 20 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 19 Uhr die weihnachtlichen Bräuche unseres Nachbarlandes erleben. Übrigen,s für Kind die kleiner als 1,40 Meter sind, kostet das Vergnügen keinen Cent.

» Mehr Infos

Holländisches Sinterklaas-Fest

Am 10. und 11. Dezember wird im Holländischen Viertel wieder das Sinterklaas-Fest gefeiert. Der Holländische Nikolaus Sinterklaas soll am Samstag Punkt 13.30 Uhr mitsamt Gefolge am Ufer der Havel begrüßt werden und anschließend auf seinem Schimmel durch die historische Innenstadt bis ins Holländische Viertel reiten. Dieses Jahr nicht dabei: Der Zwarte Piet. Der Eintritt ist frei.

» Mehr Infos

Wo weihnachtet es noch?

Am 10. Dezember gibt es die Tropische Mitmach-Weihnachtsmarkt unter Palmen. In der geheimnisvollen Tropenwelt in der Biosphäre Potsdam gibt es einen „besonderen Weihnachtsmarkt“ und vor allem für die Kinder gibt es tolle Spiel- und Bastelideen. Für die Erwachsenen gibt es Glühwein und kuschelige Decken auf der Winterterrasse oder ein kühles Getränk am tropischen Urwaldsee.

» Mehr Infos

Klingender Advent

Zum zehnten Mal findet die Aktion “Klingender Advent“ statt. Chöre und Orchester sammeln bei ihren Konzerten in der Weihnachtszeit Spenden für das Projekt “Singende Grundschule - Jedem Kind seine Stimme“. Das Projekt hilft Kindern auch aus schwierigen sozialen Verhältnissen und Kindern, die aktuell als Flüchtlinge zu uns kommen. Die Konzerte finden am 27.11., 3.12., 18.12., 26.12. und am 1.1. statt.

» Mehr Infos

Von MAZonline

Ist das Ende von Potsdams „Müllproblem“gekommen? Jetzt kommt der „Solar-Presshai“. Von außen wirkt er wie ein gewöhnlicher Mülleimer, aber aufgepasst: Das sind nur schnöde Äußerlichkeiten. Der „Solar-Presshai“ ist ein Superheld im Abfalleimer-Universum und kann natürlich viel mehr als seine Artgenossen. Was genau, wird heute vorgestellt.

28.10.2016
Potsdam Geschichtsforschung in Potsdam - Ein anderer Erich Honecker

Der Potsdamer Historiker Martin Sabrow hat im Zentrum für Zeithistorische Forschungen seine Biographie zu den frühen Jahren des langjährigen Staats- und Parteichefs der DDR vorgestellt. Was er recherchierte, so Sabrow, „passt nicht zu unserem Bild“ von dieser Person, die auf dem Höhepunkt ihrer Macht als Inbegriff der Gesichtslosigkeit und Langeweile galt.

28.10.2016
Potsdam Potsdam-Sacrow/Perleberg - Die Lachse wandern wieder

Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf, singt Thees Uhlmann. In der Mark haben sie das über mehr als ein Jahrhundert gar nicht mehr getan. Das Potsdamer Institut für Binnenfischerei will den Lachs wieder heimisch machen. Alljährlicher Höhepunkt ist ein Tag im Oktober, wenn die Forscher Zehntausende Jungtiere in der Stepenitz aussetzen.

28.10.2016
Anzeige