Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wellmann wechselt zum Bürgerbündnis

Stühlerücken im Potsdamer Stadtparlament Wellmann wechselt zum Bürgerbündnis

Der aus der Alternative für Deutschland (AfD) und ihrer Stadtverordnetenfraktion in Potsdam ausgetretene Lothar W. Wellmann stärkt nun die Fraktion Bürgerbündnis-FDP. Das gab deren Vorsitzender Wolfhard Kirsch bekannt. Die Fraktion wächst auf fünf Mitglieder und hat damit ein Anrecht auf Mandate mit Stimmrecht in allen Stadtverordneten-Ausschüssen.

Voriger Artikel
83 Männer und eine Frau
Nächster Artikel
Linke wollen Terminregelung kippen

Lothar W. Wellmann.

Quelle: Privat

Potsdam. Die Fraktion Bürgerbündnis-FDP bekommt Verstärkung: Wie Fraktionschef Wolfhard Kirsch mitteilte, wird der frühere Stadtverordnete der Alternative für Deutschland (AfD), Lothar W. Wellmann, künftig für die Fraktion Bürgerbündnis-FDP politisch tätig sein. Wellmann war wegen einer „zunehmenden Radikalisierung und des nicht länger tragbaren Rechtsrucks innerhalb der AfD“ im April sowohl aus der Partei wie auch als Fraktionschef im Stadtparlament zurückgetreten, hatte sein Mandat zunächst als fraktionsloser Stadtverordneter weitergeführt.

Zur Begründung für den Schritt, Wellmann in die Fraktion Bürgerbündnis-FDP aufzunehmen, sagte Kirsch: „Wir schätzen die hohe Fachkompetenz von Herrn Wellmann auf dem Gebiet der Finanzen.“ Zudem habe ihn die „liberale Grundeinstellung“ von Wellmann überzeugt, so Kirsch. So sei Wellmann Teilnehmer einer Lichterkette für eine Potsdamer Kultur des Willkommens gegenüber Flüchtlingen gewesen. Es bestehe „ein hohes Maß an politischer Übereinstimmung“.

Zugleich verwies der Fraktionschef darauf, dass die Fraktion Bürgerbündnis-FDP mit nunmehr fünf Stadtverordneten zukünftig „in allen Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung stimmberechtigt sein wird“. Die Entscheidung in der Fraktion sei mehrheitlich gefallen, betonte Kirsch.

Die Verstärkung von Bürgerbündnis-FDP geht zu Lasten der Fraktion Die Andere. Im Ergebnis einer von der bürgerlichen Rathaus-Kooperation durchgesetzten Reduzierung der Mitgliederzahl aller Fachausschüsse auf jeweils sieben wurde die Entsendung jeweils eines stimmberechtigten Mitgliedes durch Bürgerbündnis-FDP und Die Andere im Losverfahren entschieden. Bürgerbündnis-FDP bekam auf diese Weise drei Sitze, Die Andere hatte mit dem Gewinn von sechs Sitzen mehr Glück. Neben diesen Mandate, die nun von der Anderen an Bürgerbündnis-FDP übergehen, verliert Die Andere auch ihre Aufsichtsratsmandate im Klinikum, der EWP und der Luftschiffhafen GmbH.

Kirsch erklärte kündigte an, dass seine Fraktion mit dem Antrag auf Neuverteilung der Ausschussmandate auch einen Antrag auf die Erhöhung der Mitgliederzahl in den Fachausschüssen von sieben auf neun stellen werde. Damit könnte auch Die Andere wieder mit stimmberechtigten Mitgliedern in den Fachausschüssen vertreten sein.

Von Volker Oelschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg