Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Wieder Streit bei der Feuerwehr in Potsdam
Lokales Potsdam Wieder Streit bei der Feuerwehr in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 24.06.2016
Die Stadt Potsdam und ein Angestellter streiten vor dem Arbeitsgericht. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Nach dem Rechtsstreit um nicht bezahlte Überstunden bei der Berufsfeuerwehr befindet sich die Landeshauptstadt Potsdam mitten in der nächsten juristischen Auseinandersetzung. Diesmal geht es um städtische Angestellte, die in der Feuerwehrleitstelle eingesetzt sind. Ein Mitarbeiter verklagt die Stadt, weil sie dem Familienvater in den anstehenden Herbstferien keinen Urlaub gewähren will. Am Donnerstag standen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber vor dem Potsdamer Arbeitsgericht gegenüber.

Der 48-jährige technische Angestellte möchte die Herbstferien mit Frau und Kind verbringen. Der Sohn ist acht, die Familie ist also auf die schulfreie Zeit für gemeinsame Erholung angewiesen. Ein Kollege will ebenfalls frei. Früher sei das kein Problem gewesen, sagt der Kläger. Doch nun will die Stadt die Anträge nicht genehmigen. Wehrleute vermuten, dass das durch den Überstunden-Streit vergiftete Betriebsklima schuld daran ist. Vor zwei Wochen versammelten sich 60 Kameraden zu einer Mahnwache vor dem Rathaus. Die Anwältin der Stadt verwies am Donnerstag darauf, dass es vergangenen Oktober „Probleme“ gegeben habe, weil sich der Urlaub zweier Kollegen in der Leitstelle um vier Tage überschnitt. Weil die Probleme seitens der Stadt nicht konkretisiert wurden, vertagte Richter Lutz Weide die Verhandlung auf den 21. Juli.

Stadt sieht Einsatzbereitschaft in Gefahr

Ihrem Mandanten sei vom Arbeitgeber gesagt worden, dass die Einsatzbereitschaft der Leitstelle „akut gefährdet“ sei, wenn zwei Leute gleichzeitig Urlaub nehmen, sagte Anwältin Alexa Graeber nach der Verhandlung. Das sei nicht der Fall, widerspricht der Angestellte, der für dieses Jahr noch 37 Tage Urlaub hat. „Wir haben Bereitschaftsdienste, wo auch nur drei Kollegen da sind“, sagt er. Dass es im Vorjahr angeblich zu Problemen während seines Urlaubs gekommen sei, sei ihm erst jetzt, Monate später, beim nächsten Urlaubsantrag gesagt worden. „Es geht um den Umgang“, sagt er. „Die interne Kommunikation stimmt nicht.“

Stadtsprecher Jan Brunzlow erklärte nun am Donnerstag nach dem Gerichtstermin auf Anfrage: Der Fall betreffe zwei IT-Spezialisten, die für die technische Funktionsfähigkeit der Leitstelle mitverantwortlich seien. Die Technik müsse zu jeder Zeit funktionieren. „Um dies sicherzustellen, sollten längere, vorhersehbar gleichzeitige Freistellungen nicht erfolgen.“

Von Marion Kaufmann

Noch 27 Tage bis zu den Sommerferien! Dann sind in Potsdam 480 Veranstaltungen für Jungen und Mädchen zu erleben. Welche genau, steht im Ferienpass. Den bekommen heute die Schüler der Grundschule im Bornsteter Feld, die übrigen Potsdamer Grundschulen folgen. Wir drücken den Jungen und Mädchen die Daumen, dass das Wetter in den Ferien so toll ist wie heute!

24.06.2016

Schwerer Unfall auf der A10 am Dreieck Potsdam. Dort sind am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall mit vier beteiligten Autos insgesamt neun Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. Auslöser für den Unfall war offenbar ein Autofahrer, der auf einen Wagen am Ende eines Staus auffuhr.

23.06.2016
Kultur Insook Ju und Sukyun Yang aus Korea - Künstler liefern spektakuläre Panorama-Einblicke

Zwei koreanische Künstler, die seit vielen Jahren in Deutschland leben, haben sich auf spektakuläre 360 Grad-Panorama-Fotografien spezialisiert. Als Stipendiaten des Landes Brandenburg wollten sie in den letzten vier Monaten die Innenräume der Hohenzollern-Schlösser in Potsdam fotografieren. Doch das war nur sehr eingeschränkt möglich.

23.06.2016
Anzeige