Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Wieder scharfe Schüsse auf dem Friedhof
Lokales Potsdam Wieder scharfe Schüsse auf dem Friedhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 24.07.2013
Anzeige
STAHNSDORF

Trotz mühevoller Instandhaltung und permanenter Reparatur der 4000 Meter langen Einfriedung um die bedeutende Friedhofsanlage ist es dem Schwarzwild aber erneut gelungen, einzudringen und die Rehe haben sich massiv vermehrt. "Ricken und Kitze fressen jede Blüte von Grabgebinden und Blütenpflanzen ab, die Böcke wetzen zusätzlich ihr Gehörn an wohlriechenden Gehölzen und richten damit irreparable Schäden an", sagte gestern Friedhofsleiter Olaf Ihlefeldt. Das Schwarzwild durchwühle Grünanlagen und Grabfelder.

Die Untere Jagdbehörde in Bad Belzig hat deshalb dem Antrag auf eine erneute Ausnahmegenehmigung zur Bejagung stattgegeben. Unter Einsatzleitung des Jagdpächters sind acht Jäger zur Bejagung zugelassen.

Die Sondergenehmigung gilt bis 31. März nächsten Jahres. Begonnen werden kann mit der Bejagung sofort. "Die Hobbyjäger der Region werden nun ihre Freizeit investieren, um den Wildbestand zu minimieren. Wenn im Herbst und Winter die Wildschweine wieder ihr Unwesen treiben, kann dem Einhalt geboten werden", sagte Ihlefeldt. Auch eine groß angelegte Ansitzdrückjagd sei in den kommenden Monaten geplant.

Scharf geschossen wird zu den Schließzeiten des Friedhofs. Der Verwalter fordert die Besucher daher auf, sich an die ausgewiesenen Besuchszeiten zu halten. Sie liegen von Montag bis Sonntag zwischen 7 und 20 Uhr.

Von Stephan Laude

Potsdam Hohe Temperaturen, steigende Unfallzahlen - Besoffen von der Dauer-Hitze

Die Hitze macht den Potsdamer Autofahrern offenbar zu schaffen. Ablesbar ist das an den steigenden Unfallzahlen der vergangenen Tage. Dabei kommt es nach Angaben der Polizei derzeit besonders häufig zu Zusammenstößen zwischen Radlern und Autofahrern.

24.07.2013
Potsdam Ältere Menschen für Studie gesucht, die an einem Training teilnehmen wollen - Wie Senioren Stürze vermeiden können

Stürze sind ein im Alter verstärkt auftretendes und oft folgenschweres Ereignis. Ungefähr ein Drittel der über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal im Jahr, die Hälfte davon sogar zwei Mal und öfter.

24.07.2013
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 24. Juli - Jugendliche Radlerin nach Unfall im Krankenhaus

+++ Betrüger im Stern-Center gestellt +++ Alkoholisierter Radfahrer in Babelsberg unterwegs +++ 14-Jährige Radfahrerin in Babelsberg von Pkw erfasst und an Schulter verletzt +++ Eiche: Radfahrer kollodiert erst mit Fußgängerin und streift dann fahrenden Pkw +++

24.07.2013
Anzeige