Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zeppelinstraße bekommt längere Busspur
Lokales Potsdam Zeppelinstraße bekommt längere Busspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 26.02.2016
In der Zeppelinstraße gibt es stadteinwärts schon eine separate Busspur. Sie soll nun noch früher beginnen, bereits an der Stadtgrenze.l Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Pirschheide

In den kommenden Wochen wird die Busspur der Zeppelinstraße um rund 250 Meter verlängert. Dann haben die Busse stadteinwärts schon ab der Eisenbahnüberführung Pirschheide eine eigene Spur, um Staus rechts zu überholen. Bislang fängt die Extra-Spur an der Straße zum Bahnhof Pirschheide an. Mit der geplanten Verlängerung der Spur soll erreicht werden, dass die Busse ab Ortseingang weitestgehend ungehindert fahren können und somit attraktiver für Pendler werden.

In Neubau-Bereich wird zugunsten des Sonder-Fahrstreifen der Verkehrsraum neu aufgeteilt und punktuell verbreitert. Auch künftig stehen für den Autoverkehr je Fahrtrichtung eine Spur sowie eine Linksabbiegespur in die Straße An der Pirschheide zur Verfügung.

Darüber hinaus kann der zusätzliche Busfahrstreifen in Teilbereichen als Abbiegespur zur Tankstelle und zum P+R-Parkplatz am Bahnhof Potsdam Pirschheide genutzt werden. Zeitgleich werden auf dem Geh- und Radweg in Richtung Innenstadt Schäden behoben, die durch Wurzelwachstum anliegender Bäume entstanden sind.

Der Eingriff in den Seitenbereich wird so gering wie möglich gehalten, doch das verhindert nicht die Fällung von drei Alleebäumen. Dazu wurden das Landesbüro anerkannter Naturschutzverbände und die Naturschutzbehörde Potsdams angehört. Als Ausgleich für die Alleebäume werden Ersatzpflanzungen im Stadtgebiet vorgenommen. Die Baumfällungen werden bis 27. Februar abgeschlossen sein.

Der Baubeginn für die Fahrbahnverbreiterung erfolgt Anfang März. Dabei werden zunächst die stadteinwärtige Straßenbegrenzung sowie der benachbarte Geh- und Radweg zwischen der Straße An der Pirschheide (vor dem Bahndamm) entlang der Tankstelle bis zur Straße Zum Bahnhof Pirschheide erneuert. Anschließend werden die Fahrbahn auf der stadtauswärtigen Seite verbreitert und der angrenzende Geh- und Radweg in Richtung Geltow angepasst. Der stadtauswärtige Linksabbiegestreifen von der Zeppelinstraße in die Straße An der Pirschheide muss während der Bauzeit allerdings aufgehoben werden, damit die notwendigen Flächen für die Fahrbahnerweiterung zur Verfügung stehen.

Einschließlich aller vorbereitenden Arbeiten wie Baumfällungen und den Anpassungen im Seitenbereich (Grünstreifen sowie Geh- und Radweg) belaufen sich die Kosten auf etwa 120 000 Euro.

Von Rainer Schüler

Polizei Groß Glienicke: Wasserkocher umgefallen - Baby schwer verbrannt und in Klinik geflogen

Es ist ein Unfall, vor dem sich viele Eltern fürchten. Ein Baby hat sich am Donnerstagabend im Potsdamer Ortsteil Groß Glienicke so schlimm mit heißem Wasser verbrüht, dass es mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, muss noch geklärt werden.

26.02.2016

Schön war’s mit dem Potsdamer Ableger der Berlin Fashion Week – doch es geht auch ohne Schützenhilfe aus der Hauptstadt, meinen die Potsdamer Boutiquenbesitzer und bitten heute auf den „Laufsteg Potsdam“ im Kutschstall. Eine Messe ganz anderer Art findet derweil in der Wilhelm-Galerie statt. Dort ist heute und morgen alles rund ums Thema „Sterben in Potsdam“ zu erfahren.

26.02.2016

Der australische Singer-Songwriter Scott Matthew versteht sich auf die Nuancen der Pein, schreitet durch Paläste der Tränen und weiß um die Errettung einer verlorenen Seele. Am 5. März gastiert er mit seinem aktuellen Album „This Here Defeat“ im Waschhaus Potsdam.

26.02.2016
Anzeige