Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ziel: Sicherung des Kulturzentrums

Stadt Potsdam bietet Archiv-Verein Erbpacht an Ziel: Sicherung des Kulturzentrums

Die Stadt hat dem Trägerverein des Kulturzentrums Archiv in der Leipziger Straße einen Erbbaurechtsvertrag angeboten. Das bestätigte Rechtsamtsleiterin Karin Krusemark gestern im Hauptausschuss.

Voriger Artikel
„Kinks“ statt Klassik
Nächster Artikel
Die Qual der Ortswahl

Das Archiv vorigen Dezember.

Quelle: MAZ/ Bernd Gartenschläger

Potsdam. Ziel sei die Sicherung des Kulturzentrums, dessen Existenz bei einer längeren sanierungsbedingten Schließung gefährdet sei. Die Stadtverordneten sollen am Mittwoch eine als dringlich deklarierte Entscheidungsvorlage der Verwaltung auf den Tisch bekommen. Vertreter mehrerer Fraktionen signalisierten gestern Klärungsbedarf vor einer Beschlussfassung. Eine Überweisung der Vorlage in die Fachausschüsse ist deshalb vor einer Abstimmung wahrscheinlich. Kay Kärsten als Sprecher des Archiv-Vereins begrüßte das Angebot der Stadt, forderte aber ein weiter gehendes Entgegenkommen bei den Vertragskonditionen etwa zum Erbpachtzins und zur Laufzeit.

Wie berichtet, ist das Archiv seit Januar aus Brandschutzgründen geschlossen. Unter Regie des Vereins wird seither eine Liste von Baumaßnahmen abgearbeitet, die von der Bauaufsicht als Voraussetzung für eine erneute Genehmigung des Veranstaltungsbetriebes gemeinsam mit dem Verein aufgestellt wurde. Von den in einer ersten Rate benötigten 60 000 Euro für Material sind laut Kärsten bereits zwei Drittel über eine kurz vor Silvester eröffnete Spendenkampagne finanziert. Die Arbeiten seien zu 60 Prozent erledigt. Als unüberwindbares finanzielles Problem erwies sich vor wenigen Wochen die Forderung der Bauaufsicht, vor der Neueröffnung noch eine neue Lüftungsanlage einzubauen, deren Anschaffungskosten vom Verein mit 45 000 Euro beziffert werden.

Die Linke hatte im Hauptausschuss beantragt, die nötigen Mittel aus dem für das Archiv bei der Stadt bereitstehenden Sanierungsbudget in Höhe von insgesamt 625 000 Euro vorzuschießen, das nach bisherigem Stand erst nach dem Vorliegen eines Sanierungs- und Finanzierungskonzeptes freigegeben werden sollte. Dieser Antrag wurde angesichts der neuen Lage zurückgestellt.. (V.O)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadt Potsdam will dem Verein helfen

Der alternative Kulturträger "Archiv e.V." ist mit seinen Erbbaupacht-Zahlungen und der Sanierung des Gebäudes an der Leipziger Straße im Rückstand. Das wurde im nicht öffentlichen Teil des Hauptausschusses am Mittwoch bekannt. Nach zähem Ringen hatte die Stadt dem Verein das marode Gebäude Mitte letzten Jahres als Erbbaupacht überlassen.

mehr
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg