Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ziel: Sicherung des Kulturzentrums
Lokales Potsdam Ziel: Sicherung des Kulturzentrums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 14.06.2013
Das Archiv vorigen Dezember. Quelle: MAZ/ Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Ziel sei die Sicherung des Kulturzentrums, dessen Existenz bei einer längeren sanierungsbedingten Schließung gefährdet sei. Die Stadtverordneten sollen am Mittwoch eine als dringlich deklarierte Entscheidungsvorlage der Verwaltung auf den Tisch bekommen. Vertreter mehrerer Fraktionen signalisierten gestern Klärungsbedarf vor einer Beschlussfassung. Eine Überweisung der Vorlage in die Fachausschüsse ist deshalb vor einer Abstimmung wahrscheinlich. Kay Kärsten als Sprecher des Archiv-Vereins begrüßte das Angebot der Stadt, forderte aber ein weiter gehendes Entgegenkommen bei den Vertragskonditionen etwa zum Erbpachtzins und zur Laufzeit.

Wie berichtet, ist das Archiv seit Januar aus Brandschutzgründen geschlossen. Unter Regie des Vereins wird seither eine Liste von Baumaßnahmen abgearbeitet, die von der Bauaufsicht als Voraussetzung für eine erneute Genehmigung des Veranstaltungsbetriebes gemeinsam mit dem Verein aufgestellt wurde. Von den in einer ersten Rate benötigten 60 000 Euro für Material sind laut Kärsten bereits zwei Drittel über eine kurz vor Silvester eröffnete Spendenkampagne finanziert. Die Arbeiten seien zu 60 Prozent erledigt. Als unüberwindbares finanzielles Problem erwies sich vor wenigen Wochen die Forderung der Bauaufsicht, vor der Neueröffnung noch eine neue Lüftungsanlage einzubauen, deren Anschaffungskosten vom Verein mit 45 000 Euro beziffert werden.

Die Linke hatte im Hauptausschuss beantragt, die nötigen Mittel aus dem für das Archiv bei der Stadt bereitstehenden Sanierungsbudget in Höhe von insgesamt 625 000 Euro vorzuschießen, das nach bisherigem Stand erst nach dem Vorliegen eines Sanierungs- und Finanzierungskonzeptes freigegeben werden sollte. Dieser Antrag wurde angesichts der neuen Lage zurückgestellt.. (V.O)

Potsdam Feier mit vielen Facetten: Foerster-Preis für Hans-Joachim „John“ Schellnhuber - „Kinks“ statt Klassik

Prima Klima gestern Abend im Nikolaisaal: Hans-Joachim Schellnhuber, Gründungsdirektor des „Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung“ (PIK) im Jahr 1992 und mittlerweile einer der international renommiertesten „Klima-Päpste“, wurde der diesjährige Wilhelm-Foerster-Preis überreicht.

14.06.2013
Potsdam Ostern geht die Fastenzeit zu Ende. Einige haben den inneren Schweinehund besiegt und sogar ein bisschen abgespeckt - Geschafft: sieben Tage Tee statt Teewurst

Tee, Saft, Gemüsebrühe, Wasser. Wasser, Gemüsebrühe, Saft, Tee. Wie öde!!! Das fällt auf im Kreise der lieben Kollegen oder in Gesellschaft. „Da steht man sofort unter besonderer Beobachtung“, sagt Hannelore lachend.

14.06.2013
Potsdam Ostern zählt für die „Brot-Meister“ traditionell zu den stressigsten Tagen im Jahr – zwei ließen sich über die Schulter schauen - Backen bis zum Anschlag

Der Ofen auf stärkster Hitze, die Rührbesen im Dauerlauf und Osterhasen und Lämmer in Massenanfertigung. Die Osterproduktion in den Potsdamer Bäckereien läuft derzeit auf Hochtouren.

14.06.2013
Anzeige