Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zustimmung für Kita-Online-Petition wächst

Kinderbetreuung in Potsdam Zustimmung für Kita-Online-Petition wächst

Noch 35 Tage Zeit haben die Potsdamer Eltern mit ihrer Online-Petition für bessere Kita-Betreuung. Nach und nach reagieren die Stadtverordneten auf die Forderungen der Eltern – überwiegend positiv.

Voriger Artikel
Ein Potsdamer Sommernachtstraum
Nächster Artikel
Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig

In vielen Kitas ist das Personal knapp.

Quelle: epd

Potsdam. Die Zustimmung im Stadtparlament für die Online-Kitapetition von Eltern wächst. Zehn Stadtverordnete haben auf der Plattform Openpetition bislang angegeben, dass sie der Petition für bessere Kinderbetreuung zustimmen. Nach einem Gespräch mit den Eltern in der vergangenen Fraktionssitzung sei es ihr „persönlich ein Bedürfnis, diese Initiative dabei zu unterstützen, ihre Ziele durchzusetzen“, schreibt etwa Maja Kulke (Die Andere).

Grünen-Fraktionschef sieht Land in der Pflicht

Er stimme der Petition „mit erheblichen Einschränkungen“ zu, schreibt Grünen-Fraktionschef Peter Schüler. „Es liegt meines Erachtens zuerst beim Landesparlament, bei dem gesetzlich bestimmten Betreuungsschlüssel auch die bekannten Fehlzeiten und Zeiten für Qualifizierung zu berücksichtigen. Die Stadt ist überfordert, wenn man von ihr verlangt, immer dann einzuspringen, wenn das Land seiner Verantwortung nicht nachkommt“, kommentiert Schüler auf der Plattform. Nichtsdestotrotz müsse wohl auch die Stadt das Ihre tun, um eine qualitätsgerechte Kitabetreuung zu sichern. „Insbesondere bei der Neufassung der Kita-Finanzierungsrichtlinie wird es deshalb unsere Aufgabe sein, einen Weg zu finden, der den Trägern ein angemessene Finanzierung auch einer hohen Qualitätsstandards genügenden Betreuung ermöglicht, ohne dabei die Träger aus ihrer Verantwortung zu lassen“, so Schüler.

Eine Ablehnung gibt es bislang nicht, nur eine Enthaltung – von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Zuvor wurde aus dem OB-Büro auf „Ablehnung“ gedrückt, was für einige Irritationen sorgte.

Bislang hat die Petition knapp 4300 Unterstützter. Sie steht noch 35 Tage im Netz unter https://www.openpetition.de/petition/online/jetzt-fuer-bessere-kita-betreuung-in-potsdam

Von Marion Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
freenet TV
27e9e1d6-f2a6-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg

Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam