Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Zwei Kinder im Krankenhaus

Masernalarm in der Stadt Potsdam / Gesundheits-Beigeordnete warnt: Potsdamer haben besonders schlechten Impfschutz Zwei Kinder im Krankenhaus

Die Welle von Masernerkrankungen schwappt von Berlin nach Potsdam über. Vier Kinder zwischen neun und 15 Jahren haben sich in Potsdam mit dem gefährlichen Virus angesteckt – in der Bundeshauptstadt wurden in den vergangenen Wochen 36 Fälle von Infektionen bei Kindern bekannt.

POTSDAM. In Potsdam gab es im vergangenen Jahr keinen einzigen Fall. Zwei der betroffenen Kinder befinden sich im Klinikum „Ernst von Bergmann“, zwei andere konnten ambulant behandelt werden.

Wo sich die zwei Jungen und die beiden Mädchen angesteckt haben, ist noch unklar. „Wir gehen davon aus, dass es eine gemeinsame Ursprungsquelle gibt“, sagt Kinderärztin Eva-Susanne Behl vom Bergmann-Klinikum.

Masern sind keine banalen Kinderkrankheiten und können gefährlich werden, weil das Immunsystem angegriffen wird. „Durch die Immunabschwächung im Körper entstehen andere Krankheiten. Besonders gefährlich ist eine Hirnentzündung, die auch tödlich sein kann“, sagt Medizinerin Behl.

Alarmierend sind die Zahlen der nicht-geimpften Kinder in Potsdam. Bei Kindern im Vorschulalter liegt die Quote der Ungeimpften bei 4,5 Prozent und ist damit doppelt so hoch wie im Landesdurchschnitt. Daher appelliert die Stadt an die Eltern, ihre Kinder mit ausreichendem Impfschutz zu versorgen. „Die erkrankten Kinder waren alle nicht geimpft“, sagt Gesundheits-Beigeordnete Elona Müller-Preinesberger. Bei einem Kind in Potsdam wurden die Masern erst festgestellt, nachdem es nach den Osterferien wieder in der Schule war. Gerade in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas und Schulen sei eine Infektion besonders schnell übertragbar. „Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass sich andere Kinder noch angesteckt haben“, so Müller-Preinesberger. Kinder können unentgeltlich beim Gesundheitsamt geimpft werden, bei den Erwachsenen zahlt die Krankenkasse. (Von Marcel Jarjour)

Wie erkenne ich Masern?

Nach Fieber und Infekt-Symptomen kommt es zum typischen Hautausschlag. Auch bei Erwachsenen kann diese Krankheit ausbrechen und sehr gefährlich sein.

Was muss ich tun?

Zum Arzt gehen. Die Masern zählen zu den meldepflichtigen Krankheiten. Der Arzt muss den Befund an das Gesundheitsamt melden. Dort werden dann Vorkehrungen getroffen.

Wer muss alles geimpft werden?

Alle Kinder ab dem ersten Geburtstag. Erwachsene, die nach 1970 geboren sind und nur einmal gegen Masern geimpft wurden, sollten ihren Impfschutz vervollständigen, um geschützt zu sein. mja

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen des Potsdamers Hafemeister

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg