Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zwei Raubüberfälle in 20 Minuten
Lokales Potsdam Zwei Raubüberfälle in 20 Minuten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 22.02.2018
Mit einem pistolenartigen Gegenstand wurden die Überfälle verübt Quelle: Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Gleich zwei Raubdelikte innerhalb kurzer Zeit ereigneten sich am Montagabend in Potsdam.

Gegen 20:20 Uhr bemerkte eine Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Potsdamer Straße Klopfgeräusche an der Notausgangstür. Da die Mitarbeiterin durch die Geräusche unsicher wurde, verschloss sie die Eingangstür des Verkaufsraumes, so dass nur der Nachtschalter benutzbar war.

Plötzlich näherte sich eine unbekannte Person von außen der Eingangstür, die jedoch nicht öffnete. Daraufhin begab sich die Person, die offenbar einen Pistolenähnlichen Gegenstand in der Hand hielt zum Nachtschalter, klopfte hier und hantierte mit der augenscheinlichen Waffe. Da die Mitarbeiterin hierauf nicht reagierte, verließ die Person zu Fuß das Gelände in Richtung Florastraße.

Die Person wird wie folgt beschrieben:

Etwa 165 Zentimeter groß, schlank, hatte das Gesicht mit einer Kapuze verdeckt, trug ein dunkelblaues Oberteil mit Kapuze, schwarze Hose mit weißem Aufdruck an den Seiten und schwarze Schuhe mit weißem Aufdruck an den Seiten. Es handelt sich womöglich um eine Frau

Weiterer Überfall

Etwa gegen 20:46 Uhr betrat eine unbekannte Frau einen Bäcker in der Berliner Straße. Auch sie hatte einen Gegenstand bei sich, der einer Pistole ähneln könnte. Sie forderte Bargeld, was die Mitarbeiterin ihr auch aushändigte. Anschließend verließ die Täterin das Geschäft und flüchtete zu Fuß auf der Berliner Straße Richtung Nuthestraße. Die Täterin wird wie folgt beschrieben:

Etwa 160-170 cm groß, schlank und etwa 20-28 Jahre alt. Sie trug eine dunkle Jacke mit Kapuze, eine dunkle Hose und hatte einen schwarz-weiß gemustert Schal um den Kopf gewickelt. Sie sprach fließend deutsch und hat eine helle, piepsige Stimme. Sie soll außerdem sehr sportlich gewirkt haben.

Einen Zusammenhang beider Taten wird im Zuge der Ermittlungen geprüft. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den Sachverhalt in Verbindung stehen könnten, oder sonstige sachdienliche Angaben machen können, sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter 0331/55080 zu melden. Insbesondere sucht die Polizei nach einer Zeugin, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls im Bäcker aufhielt, dann jedoch noch vor Eintreffen der Beamten das Geschäft verließ.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Der Verein Freunde der Freundschaftsinsel in Potsdam eröffnet das Jahresprogramm mit der traditionellen Karl-Foerster-Ehrung und einer Ausstellung der Künstlerin Dorothea Nerlich im Inselpavillon. Vernissage ist am Sonnabend um 15 Uhr.

22.02.2018

Das Poetenpack inszeniert in der Kirche am Neuendorfer Anger in Potsdam-Babelsberg das preisgekrönte Stück „Gift. Eine Ehegeschichte“ von Lot Vekemans. Ab Donnerstag gibt es die letzten drei Vorstellungen. Es spielen Simone Kabst, die das Stück für Potsdam entdeckt hat, und Andreas Hueck, der künstlerische Leiter des freien Theaters.

22.02.2018

Wer ans Krankenbett gefesselt ist, will digital unterhalten werden oder Kontakt mit Freunden und Familie halten. Eine Internetverbindung ist dafür wichtige Voraussetzung. Das Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Krankenhaus hält im Vergleich mit anderen Potsdamer Kliniken das teuerste WLAN für Patienten und Gäste bereit – im Oberlinhaus ist der Service kostenlos.

26.02.2018
Anzeige