Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zweimal Radfahrer durch Autos verletzt
Lokales Potsdam Zweimal Radfahrer durch Autos verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 08.04.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Babelsberg/Innenstadt

Gleich zweimal haben Autofahrer in Potsdam Radfahrer übersehen und angefahren. Am Freitagmittag kam es an der Abfahrt der Nuthestraße zur Wetzlarer Straße zu einem solchen Crash, bei dem der Radfahrer stürzte und leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Autofahrer die Vorfahrt missachtet. In der Berliner Straße war am Vorabend eine Audifahrerin vom Aldi-Parkplatz nach links auf die Berliner Straße gefahren und hatte einen 50-jährigen Radfahrer übersehen. Auch hier kam der Radler zu Fall und verletzte sich leicht. Der Sachschaden wird mit 500 Euro beziffert.

Toyota Am Stern gestohlen

In der Max-Born-Straße Am Stern wurde ein weißer Toyota Avensis gestohlen. Das Auto mit dem Kennzeichen P-CN 264 verschwand zwischen Donnerstag, 16.30, und Freitag, 5.30 Uhr. Es ist international in Fahndung gesetzt.

Von MAZ-online

Potsdam Unfall mit Straßenbahn in Potsdam - Tram rammt den Anhänger eines Lkw

Schrecksekunde für rund 50 Fahrgäste in einer Potsdamer Straßenbahn: Die Tram führ auf der Zeppelinstraße in Richtung Luisenplatz, als sie am Freitag gegen 13 Uhr gegen den Anhänger eines Lasters prallte. Die Scheibe der Fahrerkabine der Tram wurde zerstört, der Straßenbahnfahrer leicht verletzt. Die Polizei spricht von „Unachtsamkeit“.

08.04.2016
Bauen & Wohnen 650 Unterschriften am ersten Tag - Bürgerbegehren für Potsdams Mitte läuft

Am Freitag Punkt 10 Uhr ist am Infostand vor dem Bildungsforum das Bürgerbegehren „Kein Ausverkauf der Potsdamer Stadtmitte“ eröffnet worden. Erstunterzeichnerin ist die 80-jährige Rosemarie Preuß (80), die ganz in der Nähe wohnt. Rund 650 Menschen haben es ihr am ersten Tag gleich getan.

29.11.2017

Es sollte der letzte große Auftritt von Christian Müller bei Pogida in Potsdam sein. Der Anmelder wollte sich zurückziehen, hat die nächsten Versammlungen abgemeldet. Doch es kam anders am Pogida-Donnerstag. Nach einem Krach um die personelle Besetzung der Bewegung noch vor dem „Abendspaziergang“ hat der vorbestrafte Müller nun eine neue Funktion.

08.04.2016
Anzeige