Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unternehmen werben um junge Menschen
Lokales Potsdam Unternehmen werben um junge Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 30.08.2018
Auszubildende bei der TRP Bau GmbH in Teltow: Niklas Bräkow wird Tiefbaufacharbeiter im Rohrleitungsbau und Lara Steinfelder Industriekauffrau. Quelle: Stephan Laude
Teltow

In der Region Potsdam gibt es einen „weiterhin stabilen Arbeitsmarkt“. Das sagte gestern die Leiterin der Arbeitsagentur Potsdam, Ramona Schröder, in Teltow. Die Arbeitslosenquote belief sich im August auf 5,2 Prozent. Sie lag damit einen Prozentpunkt über dem Wert des Vormonats. Der leichte Anstieg sei aber saisonbedingt und nicht überraschend, so Schröder. Sie sei sicher, dass der Arbeitsmarkt schon im September wieder anziehen werde. Zum Start des neuen Ausbildungsjahres stand die Gewinnung von Berufsnachwuchs im Mittelpunkt des Pressegesprächs. Deshalb war auch nicht nach Potsdam, sondern in einen Ausbildungsbetrieb, die TRP Bau GmbH in Teltow, eingeladen worden.

Betrieb kämpft um jeden Mitarbeiter

Seit September 2017 haben sich bei der Berufsberatung und den Jugendberufsagenturen 3142 Ausbildungsbewerber gemeldet. Ihnen standen deutlich mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung, nämlich 3908. „Diese Zahlen offenbaren einmal mehr: Die Unternehmen müssen sich bei den jungen Menschen bewerben“, sagte Agentur-Chefin Schröder. Ausbildungsbetriebe, die das zu ihrem Selbstverständnis machen, würden im Kampf um die besten Bewerber als Sieger vom Platz gehen. Unter Jugendlichen spreche es sich herum, ob ein Betrieb attraktiv sei oder nicht, sagte Niklas Bräkow, Auszubildender im Rohrleitungsbau bei der TRP Bau in Teltow. Nach der Ausbildung will der 17-Jährige erst einmal in der Firma bleiben, sich später aber selbstständig machen.

TRP-Geschäftsführer Uwe Langleist ließ sich nicht anmerken, ob ihn das enttäuscht. „Wir kämpfen um jeden Mitarbeiter.“ Trotzdem hat er in diesem Jahr acht Leute verloren, weil sie sich anderswo eine bessere Perspektive versprachen oder mehr Geld. Die jüngste Tarifsteigerung sei mit 6,6 Prozent ungewöhnlich hoch gewesen. Trotzdem gebe es inzwischen Firmen, die mehr als den Tariflohn zahlen.

Der Arbeitsmarkt in der Region im August in Zahlen

Die Arbeitslosenquote lag im August dieses Jahres bei 5,2 Prozent, im Vergleich zum Vormonat Juli ist das ein Plus von 0,1 Prozentpunkten, aber im Vorjahresvergleich ein Rückgang um 0,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote bei den 15- bis 24-Jährigen betrug dabei 6,3 Prozent.

2448 Ausländer waren arbeitslos, 83 mehr als im Juli.

Zu der schwierigen Lage, die sich für die Betriebe bei der Gegenüberstellung der Zahlen von Ausbildungsbewerbern und Ausbildungsangeboten zeigt, kommt noch: Längst nicht alle Bewerber genügen den Anforderungen, etwa wegen vieler unentschuldigter Fehltage auf dem Zeugnis. Sie müssen abgelehnt werden. Auch die, die genommen werden, überzeugen nicht immer. TRP-Personalleiterin Margitta Hering drückte es diplomatisch aus: „Der Betreuungsaufwand ist gestiegen.“ Franziska Schaaf, Ausbildungsstellenvermittlerin bei der Arbeitsagentur, hat beobachtet, viele Jugendliche würden zu wenige Berufe kennen. Verbreitet sei auch die Unselbstständigkeit vieler junger Leute. Offenkundig stellen auch Ortskenntnisse und die Nutzung von Bussen und Bahnen sowie deren Fahrplänen ein Problem dar. „Ich habe Jugendlichen die Wegbeschreibung zu einem Betrieb schon auf dem Silbertablett servieren müssen“, sagte Schaaf.

Von Stephan Laude

Er ist bereits der dritte neue Lottomillionär in Brandenburg in diesem Jahr: Ein Potsdamer hat mehr als eine Million Euro im Lotto gewonnen. Dafür musste er nicht einmal alle Zahlen richtig tippen.

30.08.2018

Armut bei Kindern bekämpfen, das hat sich der Bezirksverband der Potsdamer Awo zur Aufgabe gemacht. Dafür wurde am Donnerstag das neue „Büro Kinderarmut“ eröffnet.

30.08.2018
Potsdam Schloss erstrahlt in neuem Glanz - Cecilienhof für zehn Millionen Euro saniert

Die umfangreiche Sanierung des rund 100 Jahre alten Potsdamer Preußen-Schlosses Cecilienhof ist nach dreieinhalbjähriger Bauzeit abgeschlossen worden. Im Rahmen der Arbeiten wurden 11 500 Quadratmeter Fassade und 6500 Quadratmeter Dach erneuert. Die umfangreichen Baumaßnahmen kosteten insgesamt knapp zehn Millionen Euro.

02.09.2018