Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ein Chagall für Zuhause
Lokales Potsdam Ein Chagall für Zuhause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 12.11.2015
Auch zu haben: Tübkes „Zeus und Prometheus“ Quelle: Foto: Kunstauktionshaus Leipzig
Anzeige
Babelsberg

Ein Chagall über dem heimischen Kamin? Ein Neo Rauch-Original für das Wohnzimmer? Oder Erotisches von renommierten Künstlern wie Wolfgang Mattheuer oder Carl Lohse über dem eigenen Bett? Diese Fragen sollten kunstbegeisterte Potsdamer im Familienrat klären, bevor sie am Samstag bei der zweiten Benefiz-Kunstauktion der Oberlinstiftung in diesem Jahr die Hand heben. Die hochkarätigen Werke, die zugunsten des Sinnesgartens für Taubblinde und Hörsehbehinderte unter den Hammer kommen, in Augenschein nehmen kann man bereits einen Tag zuvor.

Vorbesichtigung am Freitag möglich

Am Freitag sind die zu ersteigernden Objekte zwischen 11 und 18 Uhr in der Oberlinkirche zu sehen. Auktionator Michael Ulbricht aus Leipzig, der die Benefiz-Auktion gemeinsam mit der Oberlinstiftung veranstaltet, ist dann bereits vor Ort. Neben der Möglichkeit zur Vorbesichtigung bietet er Kunstfreuden einen besonderen Service an: Wer bereits im Besitz von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts ist, kann diese mitbringen und von ihm bewerten lassen.

Alles zur Kunst-Auktion

In der Oberlinkirche findet die Versteigerung der Bilder statt. Diese befindet sich auf dem Babelsberger Campus des Oberlinhauses. Auf das Gelände kommt man durch das Haupttor in der Rudolf-Breitscheid-Straße 24.

Die Vorbesichtigung der Kunstwerke ist am Freitag von 11 bis 18 Uhr sowie am Samstag ab 11 Uhr in der Oberlinkirche möglich. Auktionator Michael Ulbricht aus Leipzig ist vor Ort.

Die Auktion selbst beginnt am Samstag um 15 Uhr. Mitbieten kann jeder, der über die nötigen finanziellen Mittel verfügt. Wer den Zuschlag bekommt, ist verpflichtet, die aufgerufene Summe auch zu bezahlen.

Bevor die Auktion am Samstag um 15 Uhr in der Kirche auf dem Oberlin-Campus in Babelsberg startet, sind die Kunstwerke noch einmal zu sehen. Ab 11 Uhr öffnen sich die Türen für Interessierte.

Unikate internationaler Künstler

Versteigert werden Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der Leipziger Schule und anderer internationaler Künstler. Neben Chagall, Rauch, Mattheuer und Lohse sind unter anderem Arbeiten von Otto Dix und Fischer-Art dabei. Viele Exponate sind in ihrer in Babelsberg angebotenen Form einzigartig, so auch eine signierte Farblithographie von Werner Tübkes „Zeus und Prometheus (Prometheus bringt Zeus das Licht)“ aus dem Jahre 1982, ein Hauptblatt aus dem Oeuvre des Leipziger Künstlers, der zu den bedeutendsten Malern der DDR gehörte.

Hilfe für Taubblinde und Hörsehbehinderte

Fünfzehn Prozent jedes versteigerten Bildes fließen in das Sinnesgarten-Projekt der Oberlinstiftung. Seit 2012 entsteht zwischen Taubblinden-Schule, Feierabend- und Hertha-Schulz-Haus auf dem Gelände des Oberlinhauses in Babelsberg ein Erlebnisraum für Menschen mit Behinderungen im Hör- und Sehbereich. Im Oktober wurde gerade ein weiterer Bauabschnitt eingeweiht, zu dem ein Hochbeet zum Tasten, Schmecken und Riechen ebenso gehört wie ein kleiner Wasserlauf, den die Bewohner der Einrichtung bereits freudig angenommen haben. Damit ist gut die Hälfte des Sinnesgartens fertiggestellt. Finanziert wurde das Projekt von Anfang an durch Spenden. Rund 100000 Euro sind dabei bisher zusammengekommen. Noch einmal dieselbe Summe wird benötigt, um den Ausbau zu vollenden.

Die Auktion soll dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen, wünscht sich die Oberlinstiftung und ermutigt die Potsdamer: „Vom kleinen bis zum großen Geldbeutel, es ist für fast jeden etwas dabei.“

Von Marcel Kirf

Potsdam Klaus-Jürgen Gehrt wird 70 - Ein Leben fürs Kino

Vicco von Bülow, Götz George, Armin Müller-Stahl, Leni Riefenstahl, Egon Günther, Siegfried Kühn – er hat sie alle persönlich kennengerlernt. Klaus-Jürgen Gehrt, der langjährige Chef des legendären Kiez-Kinos „Melodie“ und der Bühne im Filmmuseum feiert heute seinen 70. Geburtstag.

12.11.2015

Es herrscht mal wieder Ausnahmezustand in Potsdam. Sprengmeister Mike Schwitzke muss einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärfen, der seit 70 Jahren im Park Babelsberg in der Erde schlummert. Wir drücken dem Sprengmeister die Daumen. Und haben für die Zeit nach der Entschärfung noch einige Ausgehtipps zu bieten.

12.11.2015
Potsdam Kampf gegen Unterrichtsausfall - Lehrer-Suche: Kommt jetzt der große Knall?

Das neue Schuljahr ist erst zehn Wochen alt, schon fehlen Lehrer: Einige Potsdamer Schulen suchen dringend Pädagogen. Bereits jetzt drohen den Schulen Stundenausfälle. Doch das ist nicht das einzige Problem, denn viele Klassen sind auch noch deutlich stärker besetzt, als vorgesehen.

12.11.2015
Anzeige