Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Spenden überschreiten 15000-Euro-Marke
Lokales Potsdam Spenden überschreiten 15000-Euro-Marke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 17.12.2015
Cecilie Gräfin Lambsdorff spendet 1000 Euro ans Oberlinhaus. Quelle: Kirf
Babelsberg

Die Anteilnahme und Spendenbereitschaft der MAZ-Leser reißt nicht ab. Täglich gehen im Rahmen unserer Weihnachtsaktion kleine und große Geldbeträge auf dem Konto der Oberlin-stiftung ein. Gemeinsam haben wir es bereits geschafft, die Rollstuhlschaukel zu finanzieren, die ganz oben auf dem Wunschzettel der Taubblinden und der anderen Bewohner des Babelsberger Oberlinhauses stand. Alles, was nun noch an Spendengeldern zusammenkommt, wird für den weiteren Ausbau des Sinnesgartens eingesetzt. Dort können Hörsehbehinderte ein Stück von der Welt erfahren und „begreifen“, die sie durch ihre eingeschränkten Sinne nicht so selbstverständlich entdecken dürfen wie andere Menschen.

Die überwältigende Unterstützung unserer Weihnachtsaktion drückt sich auch in Zahlen aus: heute ist mit Ihrer Hilfe die 15 000-Euro-Marke überschritten.

Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die großzügige Spende der Babelsberger Rechtsanwältin Cecilie Gräfin Lambsdorff. Die Tochter des verstorbenen ehemaligen Bundeswirtschaftsministers und FDP-Vorsitzenden Otto Graf Lambsdorff überwies spontan 1000 Euro. „Als ich in der MAZ den Spendenaufruf für das Oberlinhaus gesehen habe, bin ich gleich ins Nebenzimmer gegangen und habe das beauftragt“, erinnert sich Gräfin Lambsdorff. „In meinem Alltag laufe ich ständig um das Oberlinhaus herum“, erläutert sie. Ihre Anwaltskanzlei befindet sich in der Tuchmacherstraße und auch ihre Wohnung liegt in der Nachbarschaft. Vor einiger Zeit sei ihre Tochter in der Oberlinklinik operiert worden, erinnert sie sich, „und die Oberliner sind in Babelsberg ohnehin sehr präsent. Das finde ich sehr erfreulich“.

Seit zehn Jahren lebt Cecilie Gräfin Lambsdorff in Potsdam, ihre Kanzlei in Babelsberg eröffnete die Juristin, die sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat, vor drei Jahren. 31 Jahre ist sie in ihrem Beruf tätig. Nach einer Anstellung in West-Berlin ging die gebürtige Kölnerin bereits 1991 nach Brandenburg. In Jütchendorf bei Ludwigsfelde machte sie sich mit der ersten eigenen Kanzlei selbstständig. Dort wirkte sie erfolgreich bis zur Eröffnung des neuen Büros in Babelsberg vor drei Jahren.

Da ihre Schwester Susanne eine Förderschule für Körperbehinderte in Bonn leitet, ist Cecilie Gräfin Lambsdorff dem Thema auch privat verbunden. Sie ist überzeugt. „Im Oberlinhaus sind Zuwendungen immer gut angelegt.“

Von Marcel Kirf

Potsdam Polizeibericht für Potsdam am 17. Dezember - Einbrecher beim Zahnarzt

Freiwillig zum Zahnarzt? Wenn’s nicht unbedingt sein muss, machen viele lieber einen Bogen um die Praxis. Nicht so die Unbekannten, die sich jetzt in Potsdam beim Zahnarzt vorgestellt haben – ohne einen Termin und weit außerhalb der Öffnungszeiten. Mitten in der Nacht kamen die Einbrecher – und gingen mit vollen Taschen.

17.12.2015
Potsdam Offensive gegen Dauerparker - Ordnungsamt kontrolliert Anhänger

Wer seinen Anhänger länger als zwei Wochen auf der Straße abstellt oder dort sein Wohnmobil überwintert, riskiert ab sofort ein Knöllchen. Die Landeshauptstadt Potsdam hat angekündigt, stärker gegen Dauerparker vorzugehen. Schon in den nächsten Tagen sollen die Inspektoren des Außendienstes ausschwärmen.

17.12.2015
Potsdam Ehrenamtliche Paten helfen werdenden Eltern - Potsdam sucht Familienlotsen

Haben Sie schon einmal über ein Ehrenamt nachgedacht? Wie wär’s damit, werdenden Eltern zur Seite zu stehen? Die Landeshauptstadt Potsdam sucht dringend Paten, die junge Familien von der Schwangerschaft bis zum vollendeten dritten Lebensjahr der Kinder unterstützen – als Vertrauensperson, Ratgeber und Lotse.

17.12.2015