Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
10-Jähriger räumt auf der Kleintierschau ab

Blumenthal 10-Jähriger räumt auf der Kleintierschau ab

Die Kleintierschau lockte am Wochenende Besucher nach Blumenthal. Zum ersten Mal wurden 570 Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Kaninchen gezeigt. Neue und bekannte Rassen beim Federvieh gingen ins Rennen. Neun Mal vergaben die Wertungsrichter das höchste Prädikat „vorzüglich“. Die Gans vom zehnjährigen Lukas machte eine gute Figur.

Blumenthal 54.2262886 10.0017987
Google Map of 54.2262886,10.0017987
Blumenthal Mehr Infos
Nächster Artikel
Autos an der Ampel zusammengestoßen

Der zehn Jahre alte Lukas Kästner mit seinem prämierten Federvieh der Rasse „Emder Gänse.“

Quelle: Christamaria Ruch

Blumenthal. „Das sind gefühlte elf Kilogramm“, sagt Jungzüchter Lukas Kästner. Schon hält er das Prachtexemplar der Rasse „Emder Gänse“ in den Armen. Der zehn Jahre alte Lukas ist doppelt glücklich: Seine Lieblingsgans zeigte er am Wochenende zum ersten Mal bei einer Kleintierausstellung und gleich holte sie mit 96 Punkten das zweitbeste Prädikat „hervorragend.“

570 Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Kaninchen brachten sich bei der 52. Kleintierschau am Wochenende im Vereinsheim in Blumenthal in Position. 59 Züchter gingen in den Wettbewerb. Mit neun Prädikaten „vorzüglich“ gilt die Ausstellung als guter Jahrgang.

Vorzüglich

Vorzüglich: Die Kingtaube von Helmut Sperling.

Quelle: Christamaria Ruch

„Die Tiere müssen sich immer zeigen, wenn der Preisrichter davor steht“, umreißt Vereinschef Helmut Sperling die Herausforderung. Wird die höchste Wertung „vorzüglich“ vergeben, muss ein zweiter Wertungsrichter diesen Vorschlag bestätigen. „Nicht die Masse an Tieren macht es, sondern die gute Qualität“, so Sperling. Er holte gleich zweimal das höchste Urteil – für die „Kingtaube blau mit schwarzen Binden“ sowie die Taubenrasse „Süddeutscher Mohrenkopf schwarzschwarz.“

Lukas Kästner aus Klein Woltersdorf (Prignitz) gehört zu den jüngsten Mitgliedern im Kleintierzuchtverein „D731“ Blumenthal. Er trat mit seinem Vater Jens Anfang des Jahres dem Verein bei. „Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal diese Gänse bei einer Ausstellung gesehen und da habe ich schon gesagt, dass die mir gefallen“, sagt Lukas. Nun spielte ein Zufall das Zuchttier der „Emder Gänse“ in seine Hände. Das prämierte Federvieh gehört bereits zur Nachzucht. „Emder Gänse sind vom Aussterben bedroht“, sagte Jens Kästner.

Schillernd zeigt sich das „Holländische Zwerghuhn gold-weizenfarbig“

Schillernd zeigt sich das „Holländische Zwerghuhn gold-weizenfarbig.“

Quelle: Christamaria Ruch

Und: „Mit der Zucht möchten wir den Tieren eine Zukunft geben.“ In Klein Woltersdorf finden die Tiere großzügigen Auslauf auf einer Kirchenwiese. Die „Emder Gänse“ bringen die größten und schwersten sowie sehr laute Tiere hervor. Nicht nur Lukas erlebte mit der Schau in Blumenthal eine Premiere. Erstmals sahen die Besucher dort diese Gänserasse. Immer wenn es jemand erblickt, schnattert das Federvieh los. Wegen des Dorffriedens dürfen die Gänse sonntags immer erst nach 10 Uhr den Stall verlassen.

Vereinsmitglied Tobias Fitz aus Neu Krüssow (Prignitz) gelang es wie auch anderen Mitgliedern in diesem Jahr, weitere Interessenten nach Blumenthal zu lotsen. „Zwölf Jungzüchter und 51 Erwachsene sind jetzt dabei“, sagte Fitz. Allein zehn neue Mitglieder kamen nun hinzu. „Wir stoßen langsam an Grenzen der Kapazität“, sagte Helmut Sperling.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg