Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
13-jähriges Mädchen im Freibad angeschossen

Mann verletzt Badegast mit Luftgewehr 13-jähriges Mädchen im Freibad angeschossen

Ein 13 Jahre altes Mädchen ist im Perleberger Freibad von einem Luftgewehr verletzt worden. Sie hatte nur einen Knall gehört und anschließend Schmerzen gespürt, als sie sich umdrehte und den Schützen entdeckte. Dann rückte die Polizei an und wurde fündig.

Voriger Artikel
Prignitzer verhindert Katastrophe im Elbtunnel
Nächster Artikel
Wohnhaus für Puff gehalten


Quelle: dpa

Perleberg. Ein Knall, dann schmerzt es im Körper: Ein 13-jähriges Mädchen ist im Freibad Perleberg (Prignitz) durch Schüsse aus einem Luftgewehr verletzt worden.

Mit Bekannten war das junge Mädchen am Sonntag ins Freibad gegangen, um der Hitze zu trotzen und sich im kühlen Wasser zu erfrischen. Als sie den lauten Knall hörte und ihre rechte Gesäßhälfte schmerzte, sah sie nur noch einen Mann im Neubaublock, der mit einer langen Waffe hantierte.

Täter versteckt Waffen vor den Polizeibeamten

Die Polizei schnappte den Täter kurz darauf. Er ist 22 Jahre alt. Zunächst fanden die Beamten bei der Wohnungsdurchsuchung keine Waffen. Erst später entdeckten sie sein Versteck. Unter der Kellertreppe hatte der junge Mann eine Luftdruckpistole und ein Luftgewehr vor der Polizei verstecken wollen. Gegenüber der Polizei erklärte er, dass er lediglich das Zielen auf einen Baum üben wollte.

Nun wird gegen ihn ermittelt. Das 13 Jahre alte Mädchen wurde medizinisch behandelt. Die Verletzung ist glücklicherweise nur an der Oberfläche.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg