Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz 14. Tourismusforum des Tourismusverbandes Prignitz
Lokales Prignitz 14. Tourismusforum des Tourismusverbandes Prignitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 09.10.2018
Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl führte 40 Teilnehmer des Tourismusforums Prignitz über das Gelände der Landesgartenschau in Wittstock. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Was macht die Prignitz einzigartig? Welche Bilder entstehen bei den Urlaubern im Kopf? Mit diesen und vielen weiteren Fragen auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal für die Reiseregion haben sich die Teilnehmer am gestrigen Tourismusforum des Tourismusverbandes Prignitz in Wittstock auseinandergesetzt.

Rund 40 Touristiker aus der Region wurden von Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl über das Gelände der Landesgartenschau in Wittstock geführt.

Eine anspruchsvolle Aufgabe für die touristischen Leistungsträger der Region und Vertreter aus den Verwaltungen, die sich dafür einen ganzen Nachmittag im Wittstocker Rathaus Zeit nahmen. Nach Begrüßungsrunde und Impulsvortrag gingen die Teilnehmer in verschiedenen Workshops der Sache auf den Grund.

Die Laga und die Zeit danach

Begrüßungsrunde (v. l.) mit: Mike Laskewitz, Oliver Hermann, René Georgius (IHK-Regionalchef), Sabine Kramer (zweite Beigeordnete des Prignitzer Landrats), Ralf Reinhardt (OPR-Landrat), Jörg Germann, Barbara Nitsche (IHK Potsdam). Quelle: Stephanie Fedders

In der Dossestadt fiebern sie der Eröffnung im April 2019 entgegen. Die spannende Frage, die sich im Anschluss an die Laga stellt, ist, was kommt danach? „Aus touristischer Sicht ist es interessant, ob wir die Marke Laga über 2019 hinaus vermarkten können“, brachte es Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann auf den Punkt. Die Voraussetzungen dafür seien nicht schlecht, wurden doch bereits Weichen in diese Richtung gestellt. Das gilt beispielsweise für Investitionen in die Infrastruktur, konkret der Bau neuer, kreisübergreifender Radwege. 4,5 Millionen Euro stünden dafür bereit, sagte Ostprignitz-Ruppins Landrat Ralf Reinhardt. „Jetzt wird es Zeit, dass es umgesetzt wird.“

Auch Fontane-Jubiläum lockt Besucher an

Erleichtert zeigten sich auch alle Beteiligten über die Zusage der Bahn, den RE 6 im kommenden Jahr im Stundentakt fahren zu lassen. So kämen die Besucher nicht nur aus Berlin und Wittenberge zur Landesgartenschau, sondern können über Neuruppin auch noch einen Abstecher zu den Veranstaltungen aus Anlass des 200. Geburtstages des Dichters Theodor Fontane machen. Beide Landkreise und natürlich die Touristiker dürfen hier auf Synergieffekte hoffen.

Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz, nutzte das mittlerweile 14. Tourismusforum für einen Rückblick und zeigte im Schnelldurchlauf, welche Themen in den vergangenen Jahren bereits behandelt wurden. Egal ob Markenstrategie, Landestourismuskonzeption oder Digitalisierung – alles seien Puzzleteile gewesen, die dabei helfen sollen, das Profil der Prignitz zu schärfen.

Strategie soll weiter verfeinert werden

Gelungen sei das unter anderem durch die Veranstaltung „Prignitzer Storchenfeierabend“, Gewinner des Landestourismuspreises 2014, oder die Ausarbeitung der 16 Themen-Radtouren, die Natur und Kultur kombinieren. „Das alles sind Produkte, die auf das Profil passen“, erklärte Laskewitz.

Zu Ende gedacht ist die Strategie der Prignitz damit aber noch nicht, sie soll ständig weiter entwickelt und an aktuelle Trends angepasst werden. Und das gerne unter Mitwirkung aller, die im Tourismus arbeiten. Die Ergebnisse aus den Workshops könnten dafür neue Impulse liefern.

Von Stephanie Fedders

Mitarbeiter des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg führten in den vergangenen Tagen Kollegen aus einem Biosphärenreservat in Myanmar durch die Region. Dieser Erfahrungsaustausch gehört mittlerweile zum Einmaleins des Naturschutzes.

12.10.2018

Bei einem Unfall ist am Montagmorgen ein Mercedes ausgebrannt, zwei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt. Eine Frau musste im Rettungswagen versorgt werden.

08.10.2018

Am neuen Empfangsgebäude der Prignitzer Kleinbahn in Mesendorf sind die Außenarbeiten abgeschlossen. Zu den Herbstdampftagen Ende Oktober ist die Einweihung geplant. Der Pollo-Verein hat aber noch mehr „Baustellen“, auf denen es viel zu tun gibt.

08.10.2018