Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
16-Jähriger wurde in Pritzwalk angefahren

Prignitz: Polizeibericht vom 7. Oktober 16-Jähriger wurde in Pritzwalk angefahren

Ein 16-Jähriger ist am Montagabend in Pritzwalk an einem Fußgängerüberweg in der Havelberger Straße/Perleberger Tor von einem dunklen Wagen angefahren worden. Der Autofahrer fuhr zunächst weiter, kam dann aber zu dem verletzten Jungen zurück – allerdings nicht, um zu helfen.

Voriger Artikel
In Rentner-Wohnungen eingedrungen
Nächster Artikel
Pritzwalk: Viel Honig ums Maul


Quelle: dpa

Pritzwalk. Ein 16-Jähriger ist am Montagabend in Pritzwalk verletzt worden. Der Jugendliche, der sein Fahrrad neben sich herschob, wollte gegen 19 Uhr den Fußgängerüberweg in der Havelberger Straße/Perleberger Tor überqueren, als er von einem dunklen Auto erfasst wurde. Der Fußgänger kam zu Fall. Der Autofahrer fuhr zunächst weiter, kam dann aber zur Unfallstelle zurück. Der Fahrer forderte jedoch nur die Personalien des 16-Jährigen und fuhr dann weiter. Der junge Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Autofahrer und Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Prignitz unter 03876/71 50 zu melden.

Perleberg: Fußgänger wurde schwer verletzt

Am Dienstagabend ist es kurz vor 23 Uhr auf der Landesstraße 10 in Perleberg zu einem Unfall gekommen. In Höhe des Eichhölzer Weges fuhr ein Citroen gegen einen Fußgänger. Zur genauen Unfallursache wird noch ermittelt. Der Fußgänger, dessen Identität noch nicht geklärt werden konnte, wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Auch der Autofahrer musste ärztlich behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat die Dekra beauftragt, ein Gutachten zu erstellen. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme halbseitig gesperrt. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Pritzwalk: Junge Flüchtlinge sind abgehauen

Sechs der minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge sind aus dem Übergangsheim der Pritzwalker Clearingstelle verschwunden. Wie die zuständige Geschäftsbereichsleiterin der Prignitzer Kreisverwaltung, Danuta Schönhardt, auf MAZ-Nachfrage informierte, wurde ein Jugendlicher an der Autobahn aufgegriffen. Fünf weitere Jugendliche seien noch vermisst. „Wir haben bei der Polizei eine Vermissten­meldung aufgegeben“, sagte die Verantwortliche für Jugend und Bildung. Zu den Gründen seien keine Angaben gemacht worden. „Es ist aber wohl so, dass manche in die größeren Städte kommen wollen“, sagte Danuta Schönhardt. Ähnliche Bestrebungen zeigten auch deutsche Heimkinder immer mal wieder. Bei den flüchtigen Flüchtlingen handele es sich um afghanische Jugendliche im Alter „um die 17“, wie Danuta Schönhardt sagte. Disziplinarische Konsequenzen habe das Entfernen aus der Unterkunft nicht, erklärte sie weiter.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg