Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz 17 Menschen werden bei Kellerbränden verletzt
Lokales Prignitz 17 Menschen werden bei Kellerbränden verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 14.01.2016
Quelle: Julian stähle
Anzeige
Karstädt

Gleich zweimal brannte es am Donnerstag in einem Keller in Karstädt, beim zweiten Mal so stark, dass die Feuerwehr 17 Menschen evakuieren musste. Gegen 10.15 Uhr wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus in der Straße der Freundschaft gerufen, da hier offenbar unbekannte Täter versucht hatten, einen Kellerverschlag anzuzünden. Das Feuer war allerdings von selbst erloschen. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige auf.

Um 12.20 Uhr brannte es erneut an der gleichen Stelle. Dieses Mal drang Qualm aus dem Keller und dem Hausflur. Feuerwehren aus Karstädt, Dallmin, Blüthen, Nebelin, Premslin und aus Perleberg wurden alarmiert. Die Rettungskräfte begannen sofort mit der Evakuierung der Bewohner des Hauses, die zum Teil über eine Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr gerettet werden mussten, da der untere Bereich des Hauses bereits in Flammen stand. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden 17 Personen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung verletzt. Die Feuerwehr baute vor Ort ein Sanitätszelt auf. Die Feuerwehr hatte einige Zeit mit den Löscharbeiten zu tun.

Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen wegen Brandstiftung.

Nach Angaben von Toralf Reinhardt, Sprecher der Polizeidirektion Nord in Neuruppin, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob es sich um zwei Brandstiftungen nacheinander handele oder ob der zweite Brand entstanden sei, weil der erste eben doch nicht einfach erloschen ist und noch ein Glutnest übersehen wurde. Möglicherweise lasse sich dies sogar gar nicht mehr exakt ermitteln, weil der betroffene Keller komplett ausgebrannt sei.

Von Bernd Atzenroth

Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 14. Januar - Brandursache weiter unklar

Nach dem Großbrand in der Nacht zu Mittwoch in der Hamburger Straße in Perleberg konnten die Kriminaltechniker am Nachmittag ins Gebäude. Bis gestern war die Brandursache noch nicht geklärt. Fest steht offenbar, dass das Feuer in der Küche ausbrach. Die dort gefundenen Granaten, die Munition und Geschosse stellte die Polizei sicher.

15.01.2016
Prignitz Vogelschutz-Komitee sucht Täter - Schüsse auf Schwäne: Belohnung für Hinweise

In der Prignitz ist auf Singschwäne geschossen worden – einer von ihnen starb, der andere erholt sich gerade von seinen Verletzungen. Jetzt hat sich das Vogelschutz-Komitee aus Linum bei Fehrbellin eingeschaltet. Es will helfen, den Schützen zu finden, der am 2. Januar auf die prächtigen Vögel schoss.

17.01.2016
Prignitz Prignitz-Polizeibericht vom 13. Januar - Bei Arbeit vom Dach gefallen

Schwere, wenn auch nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt ein 45-Jähriger am Mittwoch in Groß Pankow, als er bei Arbeiten an einem Dach in der Oberen Dorfstraße fast drei Meter in die Tiefe stürzte. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Das Amt für Arbeitsschutz wurde verständigt.

13.01.2016
Anzeige