Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
18-Jähriger geschlagen

Prignitz: Polizeibericht vom 20. April 18-Jähriger geschlagen

Ein 18-jähriger Syrer ist Dienstagabend in der Wittenberger Nedwigstraße von drei Landsmännern geschlagen worden. Zwei der Männer sollen ihn festgehalten und der dritte geschlagen haben. Nach bisherigen Erkenntnissen waren Schulden des 18-Jährigen dafür der Anlass. Der junge Mann wurde leicht verletzt. Die Kripo ermittelt.

Voriger Artikel
Björn Höcke zieht in Neuruppin nur 150 Leute
Nächster Artikel
Verluste bei Meyenburger Imkern moderat


Quelle: dpa

Pritzwalk: Werkzeuge gestohlen.  

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Dienstag aus einer Lagerhalle in der Rapshagener Straße in Pritzwalk einen Bohrhammer und einen Trennschleifer im Wert von etwa 3000 Euro mitgehen lassen. Die Kripo ermittelt.

Pritzwalk: Unbekannter klaut Einkaufstasche

Ein 20- bis 25-jähriger Ausländer hat am Dienstag in einem Pritzwalker Firmenbüro die dortige Mitarbeiterin bestohlen. Der Mann kam gegen 13 Uhr in die Räume in der Schützenstraße und hatte drei mit einer Folie verbundene bunt bedruckte Zettel in der Hand. Der Mann kam zum Schreibtisch einer Mitarbeiterin und sprach diese in einer fremden Sprache an. Der Unbekannte drängte sich hinter den Schreibtisch und griff nach Ordnern, welche in einem Regal standen. Die Mitarbeiterin nahm ihm diese sofort wieder aus der Hand. Sie forderte ihn auf, dass Geschäft zu verlassen, was er auch tat. Allerdings nahm er dabei unbemerkt eine Einkaufstasche der Mitarbeiterin mit, in welcher sich unter anderem ihr Portemonnaie befand. Es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro.

Großer Schaden bei Wildunfällen

Mehrere Wildunfälle ereigneten sich am Dienstag- und Montagmorgen in der Prignitz. Die Polizei hat die schadensträchtigsten aufgelistet.

Am Dienstag stieß die Fahrerin eines Peugeot mit ihrem Wagen gegen 8 Uhr mit einem Reh zusammen. Zu dem Zusammenprall kam es auf der B 189 zwischen Pritzwalk und Kemnitz. Das Reh überlebte nicht. Das Auto war nicht mehr fahrbereit war. Schaden: etwa 5000 Euro.

Pech hatte auch der Fahrer eines Fords, als er Mittwochmorgen auf der L 13 zwischen Reetz und Blüthen unterwegs war. Gegen 3.12 Uhr lief ihm plötzlich ein Reh vor das Auto. Das Reh wurde dabei so stark verletzt, dass es ein Polizist mit einem Schuss aus seiner Dienstwaffe von den Qualen erlöste. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Und auch auf der B 189 zwischen Perleberg und Rohlsdorf ereignete sich ein Unfall mit einem Tier. Ein Fordfahrer sah dort um 0.14 Uhr zu spät, dass ein Reh auf die Straße lief, das an den Folgen des Zusammenpralls verendete. Es entstand Schaden in Höhe von 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg