Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz 20-Jähriger bei Unfall verletzt
Lokales Prignitz 20-Jähriger bei Unfall verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 13.08.2015
Quelle: ZB
Anzeige
Perleberg: Dachrinne beschädigt

Pritzwalk: 20-Jähriger fährt mit Wagen gegen Baum

Ein 20-Jähriger kam am Mittwoch gegen 23 Uhr mit seinem Wagen vom Alt-Wittstocker-Weg in Pritzwalk ab und fuhr gegen einen Baum. Laut Polizei war der junge Mann zu schnell unterwegs. Er verletzte sich bei dem Unfall und wurde mit einem Rettungswagen ins KMG Klinikum Pritzwalk gebracht. Die beiden anderen Insassen blieben unverletzt. Der Wagen ist Schrott.

Bad Wilsnack: 58-Jähriger übersieht Lkw

Die Große Straße in Bad Wilsnack ist am Mittwoch gegen 15.25 Uhr nach einem Unfall voll gesperrt worden. Ein 58-jähriger Fordfahrer war plötzlich mit seinem Wagen vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr gestoßen und hatte dabei einen Lkw übersehen. Dabei wurde auch ein am Fahrbahnrand geparkter Audi beschädigt. Der 58-Jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß und kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Perleberg. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von etwa 23 000 Euro.

Karstädt: Dacia fährt frontal gegen Ford

Beim Einparken mit seinem Dacia übersah ein 56-Jähriger am Donnerstag gegen 5.45 Uhr einen bereits dort stehenden Ford und prallte frontal gegen das andere Auto. Der Unfall ereignete sich in der Kribber Straße in Dallmin. Durch den Zusammenstoß ist der Ford gegen einen dahinter stehenden VW geschoben worden. Der Schaden an allen drei Fahrzeugen wird auf 13000 Euro geschätzt. Der 56-jährige Dacia-Fahrer verletzte sich leicht am Kopf, seine Beifahrerin hatte Nasenbluten.

Putlitz: 18-jähriger Kradfahrer am Kopf verletzt

Ein 20-jähriger Simson-Fahrer (S 51) stürzte Donnerstagmorgen auf der L 111 nahe Putlitz in einer Linkskurve. Direkt dahinter fuhr ein 18-Jähriger mit seiner S 51, der dem Vordermann ausweichen wollte. Er bremste stark ab und stürzte ebenfalls. Zu einem Zusammenstoß kam es nicht. Der 20-Jährige blieb unverletzt, der 18-Jährige zog sich dagegen Kopfverletzungen zu. Er kam ins Pritzwalker Klinikum.

Karstädt: Diebe stehlen Düngergeräteanhänger

Unbekannte Diebe haben in der Zeit vom 8. bis 12. August einen auf einem Firmengelände in der Postliner Straße in Perleberg abgestellten Düngergerätanhänger gestohlen. Dem Unternehmen entstand dadurch ein Schaden von etwa 27 000 Euro.

Pritzwalk: Falscher Zwanziger

In einer Pritzwalker Bank zahlte Mittwochmittag ein Kunde Geld ein, wobei ein gefälschter Zwanzig-Euro-Schein entdeckt wurde. Die Kriminalpolizei hat das Geld sichergestellt.

Unbekannte rissen in der Nacht zu Mittwoch einen Teil der Dachrinne der Türüberdachung eines Perleberger Geldinstitutes in der Perleberger Straße ab. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Wittenberge: Radfahrer mit 2,43 Promille

Ein unsicher fahrender Radfahrer ist Polizisten am Mittwoch gegen 22.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße in Wittenberge aufgefallen. Als die Beamten den Mann stoppten, hatte er eine Alkoholfahne. Ein Atemtest ergab 2,43 Promille. Damit war die Fahrt für den Radler zu Ende. Auf ihn wartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pritzwalk: Silo mit blauer Farbe beschmiert

Das Silo eines Pritzwalker Betriebes ist am vermutlich in der Nacht zu Mittwoch mit blauer Farbe beschmiert worden. Unbekannte haben in einer Höhe von 24,50 Metern große Buchstaben angepinselt. Farbeimer und Farbrolle standen noch am Tatort. Die Täter gelangten über eine Außenleiter in diese Höhe. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Wittenberge: Kupferrohr gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch ein zirka 1,50 Meter langes Kupferfallrohr von einem Haus in der Wittenberger Kirchstraße gestohlen. Schaden: 150 Euro.

Wittenberge: Diesel abgezapft

Kraftstoffdiebe zapften aus einem Tank eines Baggers im Wittenberger Kahlhorstweg zirka 50 Liter Diesel ab. Das Fahrzeug stand auf einer Baustelle. Die Tatzeit war in der Nacht zu Mittwoch. Der Schaden wird auf 70 Euro geschätzt.

Pritzwalk: Radfahrer schlägt Radfahrer ins Gesicht

Ein Radfahrer ist am Mittwoch gegen 8.35 Uhr in Pritzwalk während der Fahrt von einem anderen Radfahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Die Tat ereignete sich in der Bergstraße in Höhe einer Fahrschule. Der Schläger hatte plötzlich den Arm ausgestreckt und ist dann weitergefahren.

Beveringen: Fordfahrerin übersieht Transporter

Beim Abbiegen von der Beveringer Dorfstraße auf die L 154 übersah eine Fordfahrerin am Mittwoch gegen 8.25 Uhr einen vorfahrtsberechtigten VW-Transporter. Die Fahrzeuge stießen zusammen, blieben aber fahrbereit. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Kuhsdorf: Unfall beim Rückwärtsfahren

Als eine Mitsubishi-Fahrerin am Mittwoch gegen 12.15 Uhr rückwärts aus einem Grundstück in der Kuhsdorfer Dorfstraße fuhr, achtete sie nicht auf den fließenden Verkehr und stieß mit einem Lkw zusammen. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Schaden beträgt 7000 Euro.

Krampfer: Rückwärts VW gerammt

Eine VW-Fahrerin, die am Mittwoch gegen 14.45 Uhr rückwärts ein Grundstück in der Krampfer Gartenstraße verließ, stieß gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkenden VW eines Pflegedienstes. Die Fahrzeuge wurden leicht beschädigt. Schaden: 200 Euro.

Von MAZ-online

Prignitz Und plötzlich war das Getreide weg - „Korndieb“ von Preddöhl ist gefasst, aber...

Die Landbesitzer haben nicht schlecht gestaunt, als sie zur Ernte ihres Getreidefeldes zwischen Preddöhl und Buckow fuhren und das Weizen längst abgemäht war. Ein Weizendieb! Doch ganz so einfach, wie noch am Mittwoch angenommen, ist es auch wieder nicht. Inzwischen ist der „Mähdrescher“ nämlich gefasst und hat eine andere Erklärung.

13.08.2015
Prignitz Stepenitz wird entkrautet - Mähboot in Perleberg unterwegs

Starkes Wachstum führte in den letzen Wochen dazu, dass das Kraut in der Stepenitz in die Höhe schoss. Durch den Einsatz eines Mähbootes wird dem Wildwuchs im Fluss jetzt ein Ende bereitet.

15.08.2015

Umweltpraktikant Alexander Poloczek aus Köln arbeitet in den kommenden drei Monaten im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Er soll dort die Potenziale für den Kanutourismus erkunden. Bislang ist dieses Feld noch völlig ungenutzt.

15.08.2015
Anzeige