Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz 2005: Politiker auf Elefantenrunde
Lokales Prignitz 2005: Politiker auf Elefantenrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 23.04.2017
Erwin Frankello vom Elefantenhof in Platschow führte den Elefanten mit Jörg Schönbohm auf dem Rücken herum. Quelle: Bianka Boock
Anzeige
Platschow

Die Tour und die Tiere – das war schon immer ein ganz besonderes Thema. In den ersten Jahren der Rundfahrt kam es vor, dass die Radler etwa in Putlitz oder Meyenburg zu Pferde ins Ziel geleitet wurden. 1997 ritt der damalige Bad Wilsnacker Bürgermeister sogar auf einem Zirkuskamel den Radlern vorweg. Derlei wird aus Sicherheitsgründen zwar nicht mehr gemacht, aber unterwegs gibt es genug Kontakte mit anderen Spezies. Hunde in Fahrradkörben sind eine regelmäßige Erscheinung. Einmal lief sogar ein dreibeiniger Hund mit. Ein weiterer Vertreter dieser Art begleitete 2011 von Groß Werzin aus mehrere Kilometer das Feld. Und: Die Beifahrer im Polizeiführungsfahrzeug haben sich durch ihre Begrüßungsrituale für Kühe unterwegs den Titel „Rinderflüsterer“ erworben. Ein ganz besonderes Tiererlebnis hatte auf der Rundfahrt 2005 aber der damalige oberste Dienstherr der Polizei: Jörg Schönbohm, zu jener Zeit Innenminister von Brandenburg, Er durfte beim ersten Tour-Abstecher ins Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern eine Elefantenrunde ganz anderer Art drehen. Beim Kulturstopp auf dem damals noch neuen Elefantenhof in Platschow, direkt an der Grenze zum Landkreis Prignitz gelegen, musste sich Schönbohm dabei nicht mit politischen Gegnern von Gewicht herumschlagen, sondern bestieg von einem Podest aus die Dickhäuterin Mala. Ganz geheuer war ihm das nicht: „Hier wird man ja seekrank”, meinte Schönbohm. Immerhin machte der Minister eine so gute Figur bei seinem Elefantenritt, dass sich einige ganz junge Mitfahrer auch ermutigt fühlten, es ihm nachzutun.

Von Bernd Atzenroth

Im kommenden Winter will die Supermarkt-Kette Rewe seine neue Filiale an der Pritzwalker Bergstraße eröffnen. Das Einzelhandelsunternehmen will dort künftig auf 1700 Quadratmetern seine Waren anbieten. Geplant ist auch, ein besonderes ökologisches Konzept bei dem Neubau umzusetzen.

23.04.2017

Ein duales Studium ist für viele junge Menschen genau das, was sie nach dem Abitur wollen. Für Til Runge ist deshalb die Ausbildung in der Firma SMS-Blechverarbeitung in Perleberg ein Volltreffer. Er erlernt in dem Unternehmen den Beruf des Werkzeugmechanikers und studiert parallel Maschinenbau.

23.04.2017

Die Schriftstellerin Helene Wachsmuth war die Tochter eines Halenbecker Gutsbesitzers. Sie schrieb Erzählungen aus Polen und Grönland, malte Landidylle und gründete den Deutschen Schriftstellerinnenverband zur Förderung der Frauen in Kunst, Wissenschaft und Literatur.

23.04.2017
Anzeige