Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
27-Jähriger in Wohnung überfallen

Prignitz: Polizeibericht vom 26. Juli 27-Jähriger in Wohnung überfallen

Ein 27-jähriger Wittenberger ist am Montag um 18.50 Uhr in seiner Wohnung an der August-Bebel-Straße von fünf bis sieben Unbekannten überfallen worden. Diese schlugen auf das Opfer ein und stahlen eine Spielekonsole und mehrere Spiele. Die Täter flüchteten. Der Wohnungsinhaber wurde verletzt, informierte die Polizei.

Voriger Artikel
Völlig maroder Altar soll gerettet werden
Nächster Artikel
Biblische Gartengeschichten

Der Überfall ereignete sich in Wittenberge am Montagabend.

Quelle: dpa

Pritzwalk: Scheibe eingeworfen.  

Eine Fensterscheibe von einem Gebäude an der Freyensteiner Chaussee in Pritzwalk, welches von Sportvereinen genutzt wird, haben Unbekannte vermutlich am Wochenende eingeworfen. Der Schaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt, informierte die Polizei.

Pritzwalk: Radfahrerin verletzt

Ein VW stieß am Dienstag kurz vor 12 Uhr in Pritzwalk in der Straße Meyenburger Tor mit einer Fahrradfahrerin zusammen. Die Frau stürzte und verletzte sich, informierte die Polizei. Zur Höhe des Schadens liegen bisher keine Angaben vor.

Meyenburg: Hühner aus Stall gestohlen

Unbekannte haben aus einem Stall an der Krempendorfer Chaussee in Meyenburg vier Hühner gestohlen. Die Täter rissen das Vorhängeschloss aus der Verankerung, um in den Stall zu gelangen, teilte die Polizei mit. Der Diebstahl ereignete sich in der Nacht zu Montag.

Retzin: Auffahrunfall auf der B 189

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montag um 9.15 Uhr auf der Bundesstraße 189 bei Retzin. Dort wollte ein Renaultfahrer mit seinem Pkw rechts ranfahren. Dies bekam laut Polizei ein nachfolgender Fiatfahrer zu spät mit und fuhr auf den Renault auf. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 2500 Euro geschätzt.

Wittenberge: Drei Autos an Unfall beteiligt

Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos ereignete sich am Dienstagvormittag in Wittenberge. Eine 47-jährige Audifahrerin wollte in der Perleberger Straße rechts an einem Nissan vorbeifahren, der nach links in die Maxim-Gorki-Straße einbiegen wollte. Beim Vorbeifahren stieß der Audi gegen den Nissan und schob diesen in den Gegenverkehr, teilte die Polizei mit. Im Gegenverkehr befand sich ein Ford, den eine 28-Jährige lenkte. Die Fahrerin des Audi und die 30-jährige Fahrerin des Nissan wurden bei der Kollision verletzt und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihre Wagen waren nicht mehr fahrbereit. Der Ford blieb fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 7500 Euro.

Perleberg: Feuer in Kleingartenanlage

Unbekannte zündeten in der Nacht zu Dienstag gegen 1 Uhr in einer Gartensparte in der Quitzower Straße in Perleberg Gartenabfälle an. Die Feuerwehr löschte den Brand. Währenddessen wurde in etwa 50 Meter Entfernung ein weiteres Feuer entdeckt und gelöscht. Die Kripo ermittelt.

Perleberg: Orden aus Haus gestohlen

Über ein angeklapptes Fenster drangen Unbekannte im Zeitraum vom 21. bis zum 25. Juli in ein Wohnhaus an der Perleberger Sophienstraße ein, teilte die Polizei mit. Die Täter entwendeten drei Glasvitrinen mit Orden und ein Sparschwein. Der entstandene Sachschaden wird mit über 5000 Euro beziffert. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren.

Groß Pankow: Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Diebe haben in der Nacht zu Montag offensichtlich versucht in ein Wohnhaus am Steindamm in Groß Pankow einzubrechen. Um 0.19 Uhr löste die Alarmanlage aus. Eine Bürgerin bemerkte dies und kontrollierte das Wohnhaus. Am Gebäude befanden sich mehrere Hebelspuren.

Perleberg: Kollision im Kreisverkehr

Im Perleberger Kreisverkehr ereignete sich am Montag um 13.40 Uhr ein Auffahrunfall. Ein Fordfahrer befuhr den Kreisverkehr in Richtung Stadt. Auf Grund von querenden Fußgängern musste er halten. Ein nachfolgender Fordfahrer bemerkte dies nach Angaben der Polizei zu spät und fuhr auf. Beide Autos blieben fahrbereit. Es entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von 2000 Euro.

Grube: Polizei geht von Brandstiftung aus

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Grube geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte das Feuer offenbar vorsätzlich gelegt hatten. Die Kripo ermittelt deshalb wegen schwerer Brandstiftung, teilte die Polizei am Dienstag mit. Das Einfamilienhaus brannte am Sonntag. Die 64 und 62 Jahre alten Hauseigentümer bemerkten das Feuer und konnten das Gebäude verlassen. Die 62-jährige Frau erlitt einen Schock und wurde durch Rettungskräfte vor Ort ambulant behandelt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die beiden Eigentümer wurden bei Bekannten untergebracht, teilte die Polizei bereits am Montag mit. Der Schaden wurde mit etwa 50 000 Euro beziffert.

Wittenberge: Jugendlicher soll Hakenkreuze gemalt haben

Ein Jugendlicher soll am Montag gegen 18 Uhr in der Lenzener Straße am Friedensteich in Wittenberge mehrere Hakenkreuze mit einem angekokelten Stock auf eine Holzbank gemalt haben. Die verständigten Polizisten trafen den Jugendlichen jedoch nicht mehr vor Ort an. Die Ermittlungen dauern an. Die Beseitigung der Hakenkreuze wurde laut Polizei veranlasst.

Hoppenrade: Vermisster 80-Jähriger wohlauf zurück

In Hoppenrade suchte die Polizei am Montagmittag nach einem an Demenz erkrankten 80-Jährigen, der von einem Spaziergang nicht wieder zurückgekehrt war. Der Mann, der mit Hund und Rollator unterwegs war, wurde schließlich am Nachmittag auf einem Feldweg zwischen Hoppenrade und Rambow entdeckt, teilte die Polizei mit.

.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg