Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz 31-Jähriger tritt und beißt Polizisten
Lokales Prignitz 31-Jähriger tritt und beißt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 15.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Bad Wilsnack: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

Polizisten stellten am Mittwoch gegen 0.25 Uhr in der Großen Straße in Bad Wilsnack einen 31-jährigen Mann, der mit seinem Fahrrad in Schlangenlinie fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab 1,81 Promille. Als ihn die Beamten mit dem Streifenwagen zur Blutentnahme bringen wollten, widersetzte sich der Mann – er trat nach den Polizisten und biss einem in den Finger. Beide Beamten wurden verletzt. Der Mann musste fixiert und so mit zur Blutprobe genommen werden. Es wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstands gegen Polizisten aufgenommen.

Gerdshagen: Funkenflug setzt Acker in Brand

Auf einer Größe von 30 Quadratmetern ist am Dienstag gegen 15.50 Uhr ein Stoppelacker an der Bundesstraße 103 bei Gerdshagen in Brand geraten. Auslöser war offenbar Funkenflug eines Mähdreschers. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand.

Perleberg: Schaltschränke beschmiert

Unbekannte besprühten auf der Eichenpromenade und in der Jahnstraße in Perleberg vier Schaltschränke eines Abwasserverbandes. Die Schmierfinken waren in der Zeit vom 3. bis 11. August unterwegs. Es wurden mittels Schablone schwarze und grüne Tier- und Pflanzenmotive aufgetragen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Wittenberge: Zwei Fahrräder gestohlen

Im Zeitraum zwischen Freitag und Montag verschwand in der Wilhelm-Külz-Straße in Wittenberge ein 28er Damenrad der Marke „IFA“. Die Besitzerin hatte es in der Nähe eines Lebensmitteldiscounters angeschlossen. Schaden: 100 Euro. Und am Montag ist einem Neunjährigen das Rad im Gehrenweg gestohlen worden. Er war damit zum Freibad am Friedensteich gefahren und hatte es gegen 15.30 Uhr angeschlossen. Als der Junge gegen 18.30 Uhr nach Hause wollte, war das Rad nicht mehr da. Eine Suche verlief leider ergebnislos. Der Schaden wird auf 180 Euro geschätzt.

Wittenberge: Dieb macht Badestelle unsicher

Ein Dieb hat am Montag einem Mann im Freibad „Friedensteich“ in Wittenberge das Portemonnaie aus dem Rucksack gestohlen. Der Langfinger muss zwischen 12.30 und 16.30 Uhr zugeschlagen haben. Als dann der Mann am Kiosk etwas zu Essen kaufen wollte, bemerkte er den Verlust. In der Geldbörse befanden sich auch persönliche Dokumente.

Karstädt: Unfall beim Einparken

Auf dem Parkplatz in der Karstädter Marktpassage stieß am Dienstag gegen 9.55 Uhr ein Mazdafahrer mit seinem Wagen beim Einfahren in eine Parklücke gegen einen Ford. Schadenshöhe: 1500 Euro.

Wittenberg: Zusammenstoß im Gegenverkehr

Eine Mitsubishi-Fahrerin streifte am Dienstag gegen 10.35 Uhr mit ihrem Wagen in der Wittenberger Karl-Marx-Straße einen entgegenkommenden Opel. Dabei wurde der Außenspiegel des Opels beschädigt. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Meyenburg: Wendemanöver mit Folgen

Bei einem Wendemanöver stießt ein Lkw Volvo am Dienstag gegen 20.05 Uhr auf dem Parkplatz eines Meyenburger Lebensmittelmarktes in der Pritzwalker Straße mit dem Fahrerhaus gegen das Marktvordach. Der Lkw-Fahrer konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Der Gesamtschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Von MAZ-online

Prignitz Rätsel um abgeerntetes Feld - Getreidediebe am Werk?

Ein komplettes Getreidefeld in der Prignitz ist abgeerntet. Knapp 30 Fußballfelder ist es groß. Klingt unspektakulär? Ist es aber nicht! Denn geerntet hat nicht der Besitzer, sondern möglicherweise ein Getreidedieb. Das kuriose Verschwinden des Weizens gibt weiter Rätsel auf.

12.08.2015

Das wirft kein gutes Licht auf Perleberg (Prignitz): Beim Einkäufen in einem Supermarkt sind eine Brasilianerin und eine Mexikanerin beschimpft und beleidigt worden. Beide Frauen nehmen an der bekannten Lotte-Lehmann-Woche teil, die jährlich internationale Sänger einlädt. Die Stadt Perleberg fürchtet um ihren Ruf und fordert mehr Zivilcourage.

12.08.2015
Prignitz Suche nach verschollenem Tüchener Altar - „Geschnitzet und stark verguldet“

Die Renaissance-Fachwerkkirche in Tüchen (Gemeinde Groß Pankow) wurde Mitte des 16. Jahrhunderts gebaut und 1750 umgebaut. Auf dem barocken Kanzelaltar eingeschnitzt ist die Jahreszahl 1750, wahrscheinlich später darunter aufgemalt die Jahreszahl 1552. Doch es gab einen Vorläuferbau der Kirche mit einem wertvollen Flügelaltar, der offenbar verschollen ist.

14.08.2015
Anzeige