Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
812 Kleintiere in Meyenburg angemeldet

Zuchtverein veranstaltet 60. Vereinsschau 812 Kleintiere in Meyenburg angemeldet

Ihre 60. Vereinsschau veranstalten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung am kommenden Wochenende. Der Vereinsvorsitzende Fredi Rosenthal freut sich über eine rege Beteiligung. Immerhin 812 Tiere sind angemeldet: Hühner, Gänse, Tauben und Kaninchen.

Voriger Artikel
Betrüger wollen 4000 Euro
Nächster Artikel
Mobile Fabrik in Meyenburg läuft weiter

Blick in die Vereinshalle der Meyenburger Züchter.

Quelle: Beate Vogel

Meyenburg. Groß gefeiert wird die 60. Vereinsschau des Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung am kommenden Wochenende nicht, sagt der Vorsitzende Fredi Rosenthal. „Wir werden diesmal sicher eine höhere Zahl an Preisen vergeben, ansonsten soll alles seine gewohnten Bahnen gehen.“ Stolze 812 Tiere sind für die Schau angemeldet. „Wir sind froh, dass diese hohe Zahl zustande gekommen ist.“ Die Vereinshalle in der Putlitzer Straße in Meyenburg öffnet ihre Türen am Sonnabend, 28. November, von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 29. November, von 9 bis 15.30 Uhr. Die Schirmherrschaft für die 60. Vereinsschau hat Staatssekretärin Katrin Lange aus dem brandenburgischen Infrastrukturministerium übernommen. Sie will der Ausstellung einen Besuch abstatten, wenn es ihr Terminplan erlaubt.

Der Vereinsvorsitzende Fredi Rosenthal züchtet Berliner Kurze

Der Vereinsvorsitzende Fredi Rosenthal züchtet Berliner Kurze.

Quelle: Vogel

Allein 602 der fürs Wochenende angemeldeten Tiere zählen zum Geflügel: Gänse, Enten, Hühner und Tauben. Das war im vergangenen Jahr nicht so, als ein großer Teil des Federviehs wegen der Vogelgrippe im Stall bleiben musste. Bei der diesjährigen Schau sind laut Rosenthal auffallend viele Zwerghühner dabei, bei den Kaninchen dagegen dominieren die großen Rassen wie Riesenschecken oder Graue Riesen. „Sonst sind eher kleine und mittlere Kaninchen da“, so Rosenthals Erfahrung.

Beginnen wird die Ausstellung wie immer am Freitag mit der Bewertung der Tiere durch die Preisrichter. Sie werden diesmal zum ersten Mal die komplette Kaninchenausstellung in der neu hergerichteten zweiten Ausstellungshalle vorfinden. „Da haben wir noch fleißig gearbeitet, um die Tiere dort gut unterzubringen“, sagt der Vereinsvorsitzende. Die zweite Halle hatte der Verein vor längerer Zeit gekauft. Der Landesverband Berlin-Brandenburg lagert hier einen Teil seiner Käfige neben denen des Meyenburger Vereins.

Zwergkaninchen der Rasse Hermelin-Rotauge

Zwergkaninchen der Rasse Hermelin-Rotauge.

Quelle: Peter Geisler

Die große Haupthalle mit 460 Quadratmetern Fläche, in der das Geflügel gezeigt wird, haben die Vereinsmitglieder in Eigenleistung im Februar 2013 hergerichtet. 100 Tonnen guten alten DDR-Beton hatten zunächst herausgebrochen werden müssen, bevor eine Fachfirma den neuen Boden aufbringen konnte. 600 Arbeitsstunden hatten die acht Vereinsmitglieder geleistet, die das Projekt unterstützten. Der Lohn: Viele benachbarte Vereine der Region beneiden die Meyenburger um ihren schönen Ausstellungsraum. Hier finden alljährlich im Januar auch die großen Rassetaubenschauen und Sonderschauen des Prignitzer Rassetaubenclubs statt, zu denen Züchter auch aus europäischen Nachbarländern anreisen.

Zurzeit hat der 1932 gegründete Kleintierzuchtverein Meyenburg und Umgebung 88 Mitglieder – aus Meyenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Damit ist er nach dem Sportverein Wacker Meyenburg der zweitgrößte Verein der Stadt. Der Altersdurchschnitt liegt laut dem Vorsitzenden Fredi Rosenthal bei Anfang 50: „Das ist sicher ein positiver Aspekt für uns.“ Die erste Ausstellung gab es 1939 – wo, lässt sich nicht mehr rekonstruieren.

Die Meyenburger Züchter sind bekannt für ihre guten Zuchtergebnisse: Sie erringen mit ihren Tieren auf Ausstellungen und bei Wettkämpfen auf nationaler Ebene immer wieder hervorragende Ergebnisse. Fredi Rosenthal selbst ist mit seinen „Berliner Kurzen“ schon Europameister geworden. Drei bis vier Ausstellungen werden jährlich im Vereinsheim in Meyenburg organisiert, zu manchen kommen sogar Züchter aus ganz Deutschland.

Die Meyenburger Kleintierzüchter stehen auch in Kontakt mit der Grundschule der Stadt, sodass immer mal wieder Projekttage auf dem Gelände stattfinden. Meist sind es die kuschligen Kaninchen, die das erste Interesse wecken. So mancher Jungzüchter aus dem Meyenburger Verein hat mit seinen Tieren schon Preise gewonnen. Die Grundschüler können außerdem im hinteren Bereich der Halle Informatives von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erfahren, die dort zu verschiedenen Themen Schautafeln hat anbringen lassen.

Wenn am Wochenende die Besucher kommen, erwarten sie also nicht nur gut 800 Tiere, die es zu bestaunen gilt. Wer Hühner oder Kaninchen erwerben möchte, kann dies bei den Züchtern gerne tun. Die Vereinsmitglieder bereiten außerdem einen kleinen Imbiss vor.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg