Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Akademien auf Kooperationskurs

Perleberg und Rheinsberg Akademien auf Kooperationskurs

Die Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg und die Kammeroper Schloss Rheinsberg können sich durchaus eine Zusammenarbeit vorstellen. Dies ist das Ergebnis eines Auftaktgespräches einer Perleberger Abordnung mit Frank Matthus, dem Künstlerischen Direktor der Kammeroper. Für den Sommer ist ein Gegenbesuch geplant.

Voriger Artikel
20-Jähriger gesteht Brandstiftung
Nächster Artikel
Milliardengrenze überschritten

Nach dem Gespräch mit Frank Matthus (r.) in Rheinsberg (vl.): Angelo Raciti, Annett Jura, Kulturamtsleiterin Ulrike Ziebell.

Quelle: Stadt Perleberg

Perleberg. Die Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg und die Kammeroper Schloss Rheinsberg wollen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit ausloten. Dazu fand jetzt in Rheinsberg ein Auftaktgespräch mit Frank Matthus, dem Künstlerischen Direktor der Kammeroper, statt. Perlebergs Bürgermeisterin Annett Jura und Angelo Raciti, Künstlerischer Leiter der Perleberger Akademie, äußerten sich positiv nach dieser ersten Kontaktaufnahme. „Wir befinden uns auf Kooperationspfad“, erklärte die Bürgermeisterin. Das Gespräch mit Frank Matthus habe dazu gedient, konzeptionelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Rheinsberger Kammeroper und Perleberger Musikakademie zu erörtern. In dem Meinungsaustausch wurden auch Probleme des aktuellen Opernbetriebs sowie gangbare Lösungen diskutiert.

Angelo Raciti bezeichnete das Gespräch mit Frank Matthus als sehr erfreulich. Es sei wichtig, wenn man über eine Zusammenarbeit nachdenke, dass auch die Chemie zwischen den Partnern stimme. Aus der unterschiedlichen Ausrichtung von Kammeroper und Musikakademie ergebe sich ein klares komplementäres Angebot. Die Kammeroper präsentiert junge Sänger mit fertiger Ausbildung, die schon die ersten Schritte ihrer Karriere gehen. Angelo Raciti geht davon aus, dass aber auch bei ihnen noch ein Bedarf an Ausbildung besteht.

Kultusministerin regte Zusammenarbeit an

„Die Lotte-Lehmann-Akademie ist nachdrücklich auf die Bildung und Ausbildung hochtalentierter junger Sängerinnen und Sänger ausgerichtet“, erklärt Angelo Raciti. „Hier ergibt sich im Zusammenwirken mit der Kammeroper ein erstklassiger Synergieeffekt.“ Ein Vorsing-Workshop könnte durchaus schon im nächsten Jahr ein Schritt dazu sein. Für Bürgermeisterin Annett Jura lässt die positive Stimmung des Auftaktgespräches Platz für weitere Gespräche. Sie lud Frank Matthus zu den Sommerkonzerten der Akademie nach Perleberg ein. Brandenburgs Kultusministerin Sabine Kunst war bei einem Besuch der Sommerkonzerte im Vorjahr derart angetan, dass sie auf eine mögliche Kooperation mit der Rheinsberger Kammeroper aufmerksam machte und eine Kontaktaufnahme anregte.

Die Weiterentwicklung der Lotte-Lehmann-Akademie steht in der nächsten Woche am Donnerstag, 11. Februar, auf der Tagesordnung der Perleberger Stadtverordnetenversammlung. Angestrebt wird ein ganzjähriger Betrieb der Akademie. Zur Sommerakademie soll, so der Vorschlag, eine Winterakademie hinzukommen. Die Sommerakademie bietet eine Ausbildung rundum, erklärt Angelo Raciti. Die Winterakademie könnte speziell auf das Vorsingen ausgerichtet sein. Junge Sängerinnen und Sänger, die vor einem Vorsingen stehen bei einem Wettbewerb oder für Engagement, könnten sich darauf speziell vorbereiten. Ausbaufähig ist auch die Schulkooperation. Mit den Chören der Gymnasien von Wittenberge bis Pritzwalk und auch Kyritz könnte ein Musiktheaterabend erarbeitet werden. Die Einzelheiten wird Angelo Raciti in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag vorstellen.

Von Michael Beeskow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg