Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Alles drehte sich um Apfel und Kürbis

Perleberg Alles drehte sich um Apfel und Kürbis

Wer wollte, konnte sich alte Apfelsorten bestimmen lassen. Darüber hinaus gfabes Massen von Kürbissen. Der Andrang war beim Herbstfest in der Perleberger Gärtnerei der Lebenshilfe Prignitz groß.

Voriger Artikel
„Ilse und Margarete“ in der Stadtbibliothek
Nächster Artikel
Tanztee am Reitertag

Heino Kurth aus Perleberg schnitzte für seine Tochter Emely einen Kürbiskopf

Quelle: Wolfram Hennies

Perleberg. Am Freitag hatte die Gärtnerei der Lebenshilfe Prignitz zum Herbstfest, man sollte besser von einem „Fest der Kürbisse“ sprechen, eingeladen - und Hunderte Interessenten kamen, um Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Kürbissuppe mit Möhren zu probieren. Daneben gab es auch erntefrisches Gemüse wie Zucchini, Gurken, Tomaten und Kartoffeln, auch Herbststauden waren im Angebot.

Eine lange Schlange hatte sich an einem Stand gebildet, weil so viele von der Pomologin Urte Delft ihre mitgebrachten Äpfel bestimmen lassen wollten. Manch einer erkannte seine alte, aber unbekannte Apfelsorte anhand einer kleinen Apfelausstellung. Da waren zum Beispiel der Hasenkopf, auch Prinzenapfel genannt (der süßsauer, aromatisch und saftig schmeckt) zu sehen, daneben lagen die Sorten Kaiser Wilhelm (fein saftig, gewürzt) und Signe Tillich (saftig süß, edelaromatisch).

Im Gewächshaus bogen sich die Tisches regelrecht unter der Vielzahl von Kürbissen, die in allen möglichen Farben und Formen dargeboten wurden. Verständlich, dass die Gäste kaum widerstehen konnten, und so füllten sich die Plastetüten schnell mit den kleineren Zierkürbissen. Für die großen Esskürbisse waren allerdings starke Männer gefragt, nur die mittelgroßen Hokkaido-Butternut ließen sich auch von Frauen zur Kasse transportieren.

Hilfreich waren auch einige Rezepte, die Anregungen zur Zubereitung geben wollten. Vielleicht sollte man einen „Gefüllten und überbackenen Hokkaido-Kürbis mit Pfirsich und Kartoffeln sowie in Rotwein mariniertem Hähnchenfleisch“ zu Hause einmal nachkochen. Dazu 4 Hähnchenbrustfilets waschen, mit trockenem Rotwein übergießen und einen halben Tag zugedeckt ziehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Den Kürbis quer halbieren, so aushöhlen, dass ein Rand stehen bleibt. Das Fruchtfleisch fein hacken. Einen Pfirsich überbrühen, die Haut abziehen und das Fruchtfleisch würfeln. Eine Schalotte fein würfeln und in einer hohen Pfanne anbraten. Die Hähnchenbrustfilets grob würfeln, hinzufügen, kurz anbraten. Zwei große Kartoffeln schälen, fein würfeln und in der Pfanne anbraten. Die Pfirsich- und Kürbiswürfel dazugeben und einkochen lassen. Mit Rotwein und Tomatenmark ablöschen und nochmals einkochen lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und die Pfanne vom Herd nehmen. Das Fleisch hinzugeben. Alles in die Kürbishälften füllen und ca. 20 min. in den Ofen geben. Dann geriebenen Käse darüber streuen und nochmals 10 min. überbacken. Da kann man nur sagen: Guten Appetit!

Von Wolfram Hennies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg