Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Andrea Kulka gastiert im Schloss
Lokales Prignitz Andrea Kulka gastiert im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 16.10.2017
Die spritzige Kabarettistin Andrea Kulka ist auf Einladung des Freundeskreises Schloss Meyenburg am 4. November zu Gast im Schloss. Quelle: Agentur
Meyenburg

„Ein bunter Strauß Neurosen“ heißt das Kabarettprogramm, zu dem der Freundeskreis Schloss Meyenburg für Samstag, 4. November, zu seiner alljährlichen Veranstaltung in den Festsaal des Schlosses einlädt. Die Kabarettistin Andrea Kulka wird ab 20 Uhr „urkomische weibliche Erkenntnisse“ über die großen und kleinen Dinge des Lebens servieren. Die Veranstaltung wird über den Prignitz-Sommer gefördert.

Andrea Kulka wuchs in einem Dorf in der Niederlausitz auf und „lernte trotz großer Sehnsucht nach den berühmten Brettern erst mal etwas Solides“: Kartographiefacharbeiterin. Bald wandte sie sich der Bühne zu, arbeitetet als Schauspielerin und Theaterpädagogin an verschiedenen Theatern in Cottbus. 1996 gründete sie mit anderen Damen ein Frauenkabarett. Ab 2004 arbeitetet die Lausitzerin als freischaffende Schauspielerin, Kabarettistin, Theaterpädagogin und Autorin. Neben Kabarett spielen auch Kindermusical eine Rolle in ihrem Berufsleben, wofür sie mehrere Auszeichnungen erhalten hat.

Temporeiche Mischung

Ihr Soloprogramm „Ein bunter Strauß Neurosen“ hatte 2007 Premiere. Darin bindet die Kabarettistin als „feurige Rampensau“ einen selbstironischen, energiegeladenen Strauß Neurosen in einer temporeichen Mischung aus urkomischen Songs, Stepptanzeinlagen, Stand-up-Comedy und Texten mit politischem Anspruch. Das Publikum wird Dank der Improvisationsgabe und Schlagfertigkeit von Andrea Kulka immer wieder direkt angesprochen und die kaum zu kontrollierenden Kräfte der Akteurin setzten die Lachmuskeln der Zuschauer permanent in Bewegung. Schauspielerisch gekonnt schlüpft die Kabarettistin in unterschiedliche Rollen.

Cellulite und Depressionen

Als Mann muss sie sich das Eheleben schön saufen, denn Mausi entwickelt unglaubliche Kräfte beim Festhalten der Fernbedienung und dem Aufsetzen von Scheidungsgesichtern. Die taffe Feldwebelin politisiert über die Wechseljahresbeschwerden von Politiker/innen und wirbt für lustvolles Exerzieren gegen Cellulite und Depressionen.Die lebenslustige Rentnerin möchte sich beim Arzt frei machen und angefasst werden. Sie wehrt sich gegen Alters-Abschreibung, denn total „ab tu dät!“ surft sie nicht nur im Internet.

Karten für den Kabarettabend „Ein bunter Strauß Neurosen“ kosten im Vorverkauf 15, an der Abendkasse 20 Euro. Vorbestellungen werden unter 033968/50 29 74 oder 033968/8 73 05 bis Freitag, 3. November, 12 Uhr entgegen genommen. Einlass am 4. November ist ab 19 Uhr.

Von Beate Vogel

Mit Gentle-Blues-Folk begeisterte das Duo Akeli am Sonnabend die Gäste im Schloss Grube. Akeli, wie die Sängerin sich nennt, und Ricarda Baubkus an der Campanula begeisterten das Publikum mit Musik, die in den 20er Jahren in den USA ganz groß rauskam. In den Pausen gab es Köstliches von einem afroamerikanischen Buffet.

15.10.2017

1977 kamen die Laienbläser erstmals in Groß Breese zusammen und bildeten fortan den Evangelischen Posaunenchor. Annette Löther und Detlef Schulz sind seit 40 Jahren mit dabei und leiten heute die Geschicke des Ensembles. Am Wochenende gab es ein Sonderkonzert zusammen mit der Band „Great Breeze“.

15.10.2017

Aus vier Bundesländern waren Züchter von Rassegeflügel am Wochenende nach Wittenberge gekommen, um ihre Tiere bei der 48. Prignitzer Rassegeflügelschau zu präsentieren. 68 Aussteller zeigten die Erfolge des zurückliegenden Zuchtjahres. Die Prignitzer waren ihrerseits wieder sehr erfolgreich.

15.10.2017