Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Ausprobieren und mitmachen ist erwünscht

KMG Klinikum Pritzwalk präsentiert sich Ausprobieren und mitmachen ist erwünscht

Nicht nur gucken, sondern auch mitmachen -  so lautet das Motto beim diesjährigen Tag der offenen Tür am Pritzwalker KMG Klinikum. Dabei können die Gäste am Samstag, 26. Oktober, alle Bereiche und Leistungen des Gesundheitsunternehmens kennenlernen.

Voriger Artikel
Widerstand bei Festnahme
Nächster Artikel
Über zwei Millionen werden investiert

Das verminderte Sehvermögen wird erlebbar.

Quelle: Jean Dibbert

Pritzwalk. "Es gibt an diesem Tag viel zu sehen - u nd noch mehr zum Ausprobieren", sagt Verwaltungsdirektor Alexander Gross, "jeder Besucher kann so einen Eindruck von unserem Haus gewinnen." Der letzte Tag der offenen Tür am Pritzwalker KMG Klinikum liegt über ein Jahr zurück: Offenbar wegen hochsommerlicher Temperaturen wurden im August 2012 allerdings nicht die gewünschten Besucherzahlen erreicht, weshalb der Termin in diesem Jahr bewusst in den Herbst verlegt wurde. "Wir lassen uns jedes Jahr etwas neues für die Besucher einfallen", so Alexander Gross, "die Mitarbeiter sind da ein gut eingespieltes Team bei der Organisation."

Angeboten werden beim Tag der offenen Tür Rundgänge über die verschiedenen Stationen, durch den Therapiebereich und auch durch den ambulanten OP. Besucher können die Knopflochchirurgie am Modell selbst testen oder eine Darmspiegelung am Phantom vornehmen. Die Mediziner erklären auch eine Gefäßdarstellung mittels Ultraschall oder die Maßnahmen zur Wiederbelebung. "Die meisten Menschen haben das ja schon mal gemacht, allerdings in vielen Fällen letztmalig beim DRK‒Kurs für den Führerschein", sagt Alexander Gross. Beim Tag der offenen Tür soll aber nicht nur die traditionelle Wiederbelebung vorgeführt werden, auch die modernen Möglichkeiten können die Besucher ausprobieren. Extra dafür wird es Präsentationen eines AED-Gerätes, also eines automatischen Defibrillatoren geben. "Diese Geräte hängen mittlerweile an vielen Flughäfen, doch nur wenige wissen wirklich damit umzugehen", erklärt der Verwaltungsdirektor.

Eine weitere Besonderheit können die Gäste am 26. Oktober auch im Foyer der Klinik für Geriatrie selbst ausprobieren: Mit einem speziellen Anzug, Brillen und Handschuhen kann eine ziemlich realistische Alterssimulation hautnah getestet werden. "In zehn Minuten 50 Jahre altern" lautet dabei das Motto. In dem Anzug sind an verschiedenen Stellen Gewichte eingebaut, um den Eindruck nachlassender Kraft im Alter zu verdeutlichen. Auch eingeschränkte Arm- und Beinbeweglichkeit, reduziertes Hör- und Sehvermögen oder nachlassende Fähigkeiten der Hände werden durch diesen Spezialanzug dargestellt.

Die Betreuung der Gäste wird durch das Personal des Pritzwalker KMG Klinikums übernommen. Angeboten werden weiterhin das Ermitteln von Blutdruck-, Puls- und Blutzuckerwerten. An verschiedenen Ständen können sich die Besucher über eine breite Palette von Medizin- und Gesundheitsthemen informieren. Die Themen reichen von Fußdeformitäten, Schmerztherapie und Plastischer Chirurgie, Ernährung bis zu Patientenverfügung und Details zum Krankenhausaufenthalt. Außerdem ist ein Gewinnspiel geplant, bei dem es kleine Preise zu gewinnen gibt.

Der Tag der offenen Tür im Pritzwalker KMG Klinikum beginnt am Samstag, 26. Oktober, um 10 Uhr. Die Verpflegung wird durch die hauseigene Cafeteria abgesichert.

Von Jean Dibbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg