Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung in Wittenberger Galerie „Im Bilde“

Dickes Lob für die Laien Ausstellung in Wittenberger Galerie „Im Bilde“

Sechs Laienkünstler zeigen seit Donnerstag ihre Arbeiten in der Galerie „Im Bilde“ in Wittenberge. Sie sind Teilnehmer eines Kurses des Kunsttherapeuten und Galeristen Rainer Trunk und haben in der zurückliegenden Zeit ganz neue Erfahrungen bei ihrer künstlerischen Tätigkeit gemacht.

Voriger Artikel
Finanzspritze für Zirkusprojekt
Nächster Artikel
Pritzwalk packt Päckchen

Künstler und Gäste sahen sich die Ausstellung anlässlich der Eröffnung am Donnerstag an.

Quelle: Wegner

Wittenberge. Zur Vernissage der Ausstellung „Sehenswert No.2” wurde am Donnerstag in die Wittenberger Galerie „Im Bilde”, Turmstraße 17, eingeladen. Sechs Teilnehmerinnen der Kurse des Kunsttherapeuten und Galeristen Rainer Trunk zeigen mit 22 Werken einen Teil ihrer Arbeiten, die im Laufe des Jahres entstanden sind. Zu bewundern sind Zeichnung, Collagen, Malerei und plastische Arbeiten.

Andrea Rathke-Voß etwa, zeigt unter anderem Kaffeemalerei. „Im Prinzip funktioniert das wie die Aquarelltechnik. Instant-Kaffee wird dickflüssig angerührt und in Schichten auf das Trägermaterial aufgetragen”, erklärte sie. Ihr Kaffee-Bild zeigt eine Landschaft am Meer. Anne Wegner präsentiert sechs ihrer Werke – abstrakte Malerei in Öl und Aquarelle. Von Conny Koetzing waren unter anderem zwei Collagen zu sehen. „Ich stehe jetzt nicht mehr so auf das Ordentliche, sondern mehr auf das Abstrakte. Das war der erste Versuch. Nächstes Jahr wird es größer”, schwärmte sie von der für sie neuen Technik. Vorher hatte sie nur gemalt.

„Die Arbeiten von Profis und Laien unterscheidet sich überwiegend darin, dass Profis von ihren Arbeiten leben müssen und Laien nicht”, sagte Rainer Trunk am Anfang seiner Rede. Die künstlerische Beschäftigung sei oft der Wunsch nach einer Tätigkeit, die man zu Hause nicht finde. „Die Kraft, sich nach der Arbeit aufzuraffen, sich hinzusetzen und vielleicht noch was zu lernen, ist eine Geschichte, die ich sehr achte”, sagte er anerkennend. Die Ausstellerinnen lobte er ob ihrer Produktivität, und dass sie sich auch wagten, experimentelle Wege zu gehen. Das sei um so bemerkenswerter, da sie doch vorher nicht so viel künstlerisch gearbeitet hätten. Dies sei die achte Ausstellung in seiner Galerie. Als erster stellte der Fotograf Jens Wegner seine Arbeiten aus. „Als Bernd Streiter hier ausstellte, war die Bude voll”, erinnerte er sich. Der Kurs, in dem die ausgestellten Arbeiten entstanden, heißt „Offenes Atelier”, erklärte er. „Ich gucke, was jeder mitbringt und unterstütze, was da ist. Ich gebe nichts vor, unterbreite aber Vorschläge und begleite die Teilnehmer. Wir machen nichts nach Lehrbuch”, umriss er seine pädagogische Vorgehensweise. Abschließend gab er einen Ausblick aufs kommende Jahr. Am 28. Januar gibt es eine Ausstellung mit Werken von Anne Rose Becker. Am 11. August stellt Barbara Wetzel aus. Es wird verschiedene spezielle Kurse geben. Zu den geplanten musikalischen Veranstaltungen zählen Konzerte mit Tom Liwa, Martin Rühmann und Chady Seubert.

Service: Die Galerie ist dienstags von 15 bis 19 und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Zu dem Kunstkurs immer dienstags von 19 bis 21 Uhr ist jeder willkommen, der Lust am künstlerischen Experimentieren hat oder einfach nur mal zugucken möchte.

Von Jens Wegner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg