Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Auszeichnung für „Treue Dienste“

Pritzwalk Auszeichnung für „Treue Dienste“

Der Brandschutz ist das „einzige Ehrenamt, das Leben rettet“, formulierte Pritzwalks Vizebürgermeister Ronald Thiel am Freitagabend im Kulturhaus bei der Auszeichnung verdienter Feuerwehrleute aus dem Stadtgebiet für „Treue Dienste“. Das Potsdamer Innenministerium sprach insgesamt 32 Brandschützern in der Stadt diese Ehrung zu.

Voriger Artikel
200 Besucher beim Tag der offenen Baustelle
Nächster Artikel
Sechs Verletzte, hoher Schaden

Fünf Pritzwalker Brandschützen wurden ausgezeichnet. Steffen Rösinger (r.) war am Samstagmorgen schon wieder im Einsatz.

Quelle: Bernd Atzenroth

Pritzwalk. Ob Ronald Thiel, Peter Gronau oder aber Stadtbrandmeister Volker Lehmann – bei der Auszeichnungsveranstaltung „Treue Dienste“ in der Feuerwehr im Pritzwalker Kulturhaus am Freitag waren alle voll des Lobes und des Dankes für die Leistungen und die Einsatzbereitschaft der Wehren in Pritzwalk. Vizebürgermeister Thiel, in der Verwaltung für die Wehren zuständig, bezeichnete die Arbeit der Wehren als „das einzige Ehrenamt, das Leben rettet“. Aber ein reiner Löschtrupp seien die Wehren schon lange nicht mehr – Thiel dankte noch einmal für die Bekämpfung des Wasserschadens in der Tuchfabrik am vergangenen Montag.

32 Ausgezeichnete aus zwölf Wehren

Die Ehrung wird vom Innenministerium vergeben und soll besondere Leistungen bei einer lückenlosen Zugehörigkeit würdigen und anerkennen. Vorgeschlagen werden die Preisträger von den Feuerwehren selbst. Das Ministerium bewilligt dann die Verleihung oder auch nicht. Vergeben werden Medaillen und Urkunden. Aus zwölf von 14 Freiwilligen Feuerwehren der ganzen Stadt Pritzwalk wurden insgesamt 32 Mitglieder ausgezeichnet, acht von ihnen für 60 Jahre Treue Dienste. Als da wären: Hugo Wegner (Wilmersdorf), Karl-Heinz Kenzler, Wolfgang Heinrich, Kurt Goltz (alle Pritzwalk), Manfred Großmann, Heinz Gawenda (beide Kemnitz) Manfred Schulz (Falkenhagen) und Hanz-Joachim Bohn (Buchholz). Dafür gab es die Medaille in „Gold-60“.

Ein Damenquartett aus Buchholz wurde für 50 Jahre „Treue Dienste“ in der Feuerwehr ausgezeichnet

Ein Damenquartett aus Buchholz wurde für 50 Jahre „Treue Dienste“ in der Feuerwehr ausgezeichnet.

Quelle: Bernd Atzenroth

50 Jahre Treue Dienste hat ein Damenquartett aus Buchholz geleistet: Margot Fuchs, Luci Haase, Erika Saga und Irmgart Witte erhielten die Medaille in „Gold-50“. Für 40 Jahre Treue Dienste mit der Medaille in Gold ausgezeichnet wurde Waldemar Bruhns, Uwe Groschopf (beide Sadenbeck) , Gudrun Redlin (Sarnow), Norbert Ewald (Schönhagen) und Herbert Müller (Wilmersdorf. Dazu kommen vier Kameraden, die für 30 Jahre die Medaille in Silber erhielten; Bronze gab es gleich 13 Mal für 20 Jahre Treue Dienste und Kupfer dreimal für zehn Jahre.

Kurze Nacht für Pritzwalker Feuerwehrleute

Nicht alle Preisträger waren anwesend. Ihnen werden die Medaillen nachgereicht. Wer aber da war, hatte die Medaille später auch anzulegen – ansonsten wäre an diesem Abend eine Saalrunde fällig gewesen.

Nach der Ehrung ging der Abend noch lange weiter, mit einem Abendessen, einem Kulturbeitrag und einem gemütlichen Beisammensein. Für die Pritzwalker Wehr war dann die Nacht besonders kurz, denn um halb sechs Uhr wurde sie einem Einsatz gerufen – zwei Garagen brannten aus, die Brandschützer verhinderten aber mal wieder Schlimmeres.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg