Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Bad Wilsnack: Singen macht Spaß
Lokales Prignitz Bad Wilsnack: Singen macht Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 12.06.2016
Acht Chöre kamen zum Prignitzer Sängertreffen. Quelle: Jens Wegner
Anzeige
Bad Wilsnack

Zum 26. Prignitzer Sängertreffen trafen sich am Sonnabend acht Chöre im Goethepark in Bad Wilsnack. Seit 27 Jahren wird das Treffen alljährlich allein vom Wilsnacker Männergesangsverein „Amicitia 1880” organisiert. Wegen des Elbehochwassers vor einigen Jahren musste das Sängertreffen einmal abgesagt werden.

90 Kuchen gebacken und gespendet

Unterstützt wird der Chor immer von vielen fleißigen Helfern des Ortes. So gab es auch diesmal wieder ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot. Etwa 90 frisch gebackene Kuchen, die von vielen Wilsnackern gespendet und von den Sängerfrauen angeboten wurden, warteten darauf, verspeist zu werden.

Umzug der Sänger beim Prignitzer Sängertreffen in Bad Wilsnack. Quelle: Jens Wegner

Traditionsgemäß trafen sich alle Chöre im Goethepark zu einem Umzug durch die Stadt bis zum Rathaus. Viele Schaulustige standen am Straßenrand Spalier und winkten den Musikfreunden zu. Auf dem Platz davor nahmen sie Aufstellung und sangen gemeinsam das Brandenburglied „Märkische Heide”. Auch aus dem Publikum vernahm man Stimmen, die munter mitträllerten. Zu den Einzelauftritten aller Chöre marschierten alle wieder gemeinsam zurück in den Goethepark. Das Wetter sonnige Wetter war ideal und sorgt so für die entsprechende Gemütlichkeit zwischen den grünen Bäumen im Goethepark hinter der Wunderblutkirche. Viele Freunde des Gesangs lauschten der Musik.

Bürgermeister hofft auf Status Sängerstadt

Das Interesse am Chorgesang zog Irmela und Dieter Meißner aus Breddin in die Kurstadt. „Weil das Chorsingen so schön ist, sind wir gekommen”, meinte sie. Schon oft hatten sie ähnliche Veranstaltungen besucht. Beim Sängertreffen in Wilsnack waren sie das erste Mal zu Gast. Die acht Chöre aus der Prignitz und Berlin traten nacheinander auf und sangen Stücke von modernen Pop-Interpretationen über Schlager und zünftiger Volksmusik bis hin zu alten Volksweisen.

Jung und Alt sangen fröhlich. Quelle: Jens Wegner

„Wir freuen und über die Chöre und das schöne Wetter”, sagte Wilsnacks Bürgermeister Dieter Spielmann. „Ich hoffe, dass Wilsnack durch die lange Tradition der Sängertreffen einmal zur Sängerstadt wird. Schließlich haben wir allein in unserer Stadt schon fünf Chöre. Nicht zu vergessen unsere schöne Kirche, die kürzlich zum Denkmal nationaler Bedeutung erklärt wurde und einen besonderen Ort für schöne Konzerte bietet.” Den Anfang machten die Gastgeber aus der Kurstadt. Mit dem Stück „Singen macht Spaß” hatten sie einen Auftritt zusammen mit dem Chor der Elbtalgrundschule Bad Wilsnack. Für die musikalische Umrahmung in den Pausen sorgten die Löcknitztaler Blasmusikanten.

Von Jens Wegner

Prignitz Schützenfest in Wittenberge - Mitgliederzahlen wieder stabil

Mitglieder der Schützengilde von 182 und Gäste feierten am Wochenende das Schützenfest in Wittenberge. Da ging einiges in dickem Rauch auf.

12.06.2016

Mit vielen Gästen feierten die Jännersdorfer am Wochenende das 770-jährige Bestehen ihres kleinen Ortes. Für Stimmung sorgten die Kapelle „Blecheinander“, eine Modenschau für Mollige und der Kulturverein mit seinem lustigen Abendprogramm. Ortsbürgermeisterin Roswitha Wilke freute sich über die Resonanz.

15.06.2016
Prignitz 42er Autoren verliehen wieder die Gans - Stefan Schulz erhält 12. Putlitzer Preis

Der 12. Putlitzer Preis des Vereins der 42er Autoren geht an Stefan Schulz. Er hatte in seiner Kurzgeschichte „Burka“ das Flüchtlingsthema aufgegriffen. 336 Einsendungen waren beim diesjährigen Wettbewerb zu bewerten. Die besten sechs wurden am Samstag in der Putlitzer Kirche gelesen.

15.06.2016
Anzeige