Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Badespaß nach Lust und Laune

Putlitz Badespaß nach Lust und Laune

Vor 91 Jahren ist das Putlitzer Schwimmbad gebaut worden. Am Anfang waren die Einfassungen aus Holz und kam das Wasser aus der Stepenitz, heute ist das Becken aus Beton und für das kühlende Nass existiert ein eigener Brunnen. Die Putlitzer feierten jetzt den Geburtstag ihrer Sommeroase.

Voriger Artikel
Auto flog in Schaufensterscheibe
Nächster Artikel
Zwei neue Fußballtore für die Quandtschule

Emma zeigt hier beim Arschbombenwettstreit, dass sie die Beste ist.

Quelle: Wolfgang Thätner

Putlitz. Das bunte Treiben am Beckenrand war am Wochenende genauso lebendig wie vor 91 Jahren. So alt ist das Putlitzer Freibad und das wurde am Sonnabend gefeiert. Zu 14 Uhr waren die Gäste von Bademeisterin Angela Pank und dem Putlitzer Sportverein 1863 eingeladen. Der Vereinschef und Organisator des Festes Udo Burzyk begrüßte die Gäste. Er kündigte an, dass der Erlös des Tages für den Erhalt des Schwimmbades verwendet wird. Bürgermeister Bernd Dannemann freute sich über die großartige Initiative des Sportvereins.

Vor 91 Jahren wurde die Badeanstalt eröffnet – gebaut von den Putlitzern und dem damaligen Männerturnverein. Damals wurde das Wasser der Stepenitz genutzt. Heute hat das Schwimmbad einen eigenen Brunnen. Über diese historischen Daten konnten sich die Gäste an einer Tafel mit alten Fotos und kleinen Texten informieren.

Emma siegt beim Arschbombenwettstreit

Phantasievoll war das Bad für die über 100 kleinen und großen Gäste geschmückt. Eine Cocktailbar unter Palmen machte Appetit auf das vielfältige Angebot an kühlen Getränken. Im großen Zelt auf dem angrenzenden Sportplatz gab es frische Waffeln gereicht von den Turnerfrauen. Bowle in fruchtigen Variationen schenkten Schülerinnen vom Pritz­walker Gymnasium aus. Sportlich ging es beim Kegeln und Büchsenwerfen zu. Es gab Schwimmwettbewerbe und einen Arschbombenwettstreit. Nach Juryentscheid gewann hier Emma aus Putlitz. Sie hatte die besten Haltungsnoten.

Attraktion für die Jüngsten war die lange Wasserrutsche. Cornelia Koch zeigte den Kleinsten, wie sie große Seifenblasen schweben lassen können. Hier hatten auch die Älteren ihre Freude. Mit dabei der Putlitzer Fanfarenzug, angeführt von Vanessa Köch, dem amtierenden Burgfräulein.

Von Wolfgang Thätner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg