Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Bäume brennen für die Feuerwehr
Lokales Prignitz Bäume brennen für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 11.03.2018
In Putlitz brannte das Feuer bis spät in die Nacht. Gut 200 Gäste waren gekommen. Quelle: Wolfgang Thätner

Eine liebgewordene Tradition, um den ausgedienten und abgeschmückten Weihnachtsbaum zu entsorgen, ist das nachweihnachtliche Weihnachtsfeuer, am Wochenende zum Beispiel in Putlitz und Meyenburg. Am Samstagvormittag hatten die Menschen ihre Bäume an die Straße gestellt. Die Feuerwehrleute sammelten sie dann ein und brachten sie in Putlitz zum Festplatz an der Burg und in Meyenburg in den Schlosspark. Dort aufgestapelt, wurden sie am frühen Abend entzündet.

Erlös fürs Jubiläum und die Jugendwehr

Holger Böwe, Chef des Putlitzer Feuerwehrvereins, war überrascht von der großen Menge der eingesammelten Bäume. „Die Einnahmen verwenden wir zur Unterstützung unseres bevorstehenden Jubiläums“, sagt er. Die Putlitzer Feuerwehr wird in diesem Jahr 145 Jahre alt. Die Einnahmen in Meyenburg kommen wiederum der Jugendfeuerwehr zu Gute.

Weihnachtsbaumverbrennen im Schlosspark von Meyenburg. Quelle: Wolfgang Thätner

Gut 200 Gäste, darunter viele Kinder, trafen sich am Festplatz in Putlitz. Es gab Gegrilltes und warme Getränke. So mancher konnte zusehen, wie „sein“ Baum von den Flammen verzehrt wurde. Musikalisch begleitet, und auch das hat Tradition, wurde der Abend vom Putlitzer Fanfarenzug. Bis spät in die Nacht brannte das Feuer, bis die letzten Gäste nach Hause gingen.

Von Wolfgang Thätner

Schick ist sie, die neue Kleidung der Berger Funkengarde, die sie am Freitag erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Nun beginnt die heiße Phase des Karnevals, in der die Karnevalsgesellschaft Berge gleich sieben Mal zu sehen ist. Motto: „Hier wird gesungen und gelacht – KGB an die Macht“.

21.02.2018

Wittenberge richtet den Brandenburg-Tag 2018 aus. Am 25. und 26. August heißt es „Leinen los zum Landesfest in Wittenberge“. Mit der Vorbereitung dieses bislang größten Festes in der Elbestadt sind viele Akteure befasst. Das Programm ist noch weitgehend geheim; bald wird die Website für mehr Klarheit sorgen.

17.01.2018

Die Gelegenheit zu einem besonderen Gespräch mit Zeitzeugen der Region bekamen Schüler aus Perleberg und Pritzwalk. Im Stadt- und Regionalmuseum in Perleberg fand eine Veranstaltung zum Thema „100 Jahre Kommunismus – Geschichte und Folgen“ mit Diskussion statt. Es ist bereits die dritte Veranstaltung dieser Reihe.

17.01.2018
Anzeige