Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bahnhof mit langer Tradition

Glöwen Bahnhof mit langer Tradition

Die Glöwener feiern zusammen mit ihren Gästen am kommenden Sonnabend ihr Bahnhofsgebäude. Vor 170 Jahren wurde es erstmals für Bahnreisende geöffnet, anlässlich der feier soll an die zurückliegenden Epochen erinnert werden – Modelle, Kunst und Illuminationen regen zu einer zeitreise an.

Voriger Artikel
Schnellläufer buhlen um Fördergeld
Nächster Artikel
Blumen für die Ortsteile

Ilka Hein und Andreas Reimann widmen sich dem Thema Reisen.

Quelle: Anne König

Glöwen. Mit einem Jubiläumsempfang in Glöwen möchte Bahnhofsbesitzer Roland Wierling den 170. Geburtstag des Bahnhofs würdigen. Für Sonnabend, 15. Oktober, 17 Uhr, sind alle interessierten Bürger aus nah und fern eingeladen, ein interessantes Programm im Empfangsgebäude zu erleben, informiert Franziska Richert, die mit der Öffentlichkeitsarbeit für den Bahnhof Glöwen betraut ist.

Bereits zur ersten öffentlichen Führung im August waren viele Besucher sowohl aus Glöwen und den umliegenden Orten der Prignitz als auch aus dem benachbarten Havelberg und weit darüber hinaus in das sanierte Haus geströmt. Auf solch ein Interesse hoffen die Organisatoren auch für die eigentliche Geburtstagsfeier. Neben der Möglichkeit, die fünf neu entstandenen Wohnungen im Obergeschoss und die als Gewerbeflächen vorgesehenen Räume im Erdgeschoss zu besichtigen, können die Besucher des Empfangs wieder in Erinnerungen an die gute alte Zeit schwelgen, als der Bahnhof Glöwen noch Tor zur Welt und Treffpunkt für Reisende und Einheimische war.

Viele Akteure helfen mit

Doch zu einem Geburtstag gehören Speis und Trank sowie Unterhaltung. Die Freiwillige Feuerwehr Glöwen ist mit von der Partie, wenn sich am Sonnabend die Türen zum Bahnhofsgebäude öffnen, dazu das Team der Gaststätte „Zur Quelle“, die Eltern der Kitakinder der örtlichen Kindertagesstätte sind dabei , die Bäckerei Niesag und die Tänzer der Line-Dance-Gruppe. Dem Ort angemessen wollen sich die Modelleisenbahnfreunde Pritzwalk mit einer Präsentation beteiligen, und der Verein Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg steuert mehrere interessante Exponate für den musealen Wartesaal bei.

Dass sich die Geburtstagsfeier bis in die Abendstunden hinein erstreckt, hat einen besonderen Grund: Der Osterburger Illuminationskünstler Matthias Faul wird die Fassade des am 15. Oktober 1846 eröffneten Gebäudes effektvoll in Szene setzen. Matthias Faul hat bereits Besuchern des Schweriner Schlosses mit seiner Lichtinstallation einen ganz anderen Blick auf ein historisches Gebäude eröffnet und wird das auch in Glöwen tun. Gegen 19 Uhr können sich die Gäste auf dem Bahnhofsvorplatz einfinden und sich eine Viertelstunde lang verzaubern lassen.

Schließlich werden Ilka Hein (Sängerin sowie Radio- und Fernsehjournalistin) sowie Pianist Andreas Reimann aus Magdeburg in Glöwen auftreten. Eigens zum Bahnhofsjubiläum widmen sie ihr Programm dem Thema Reisenden und Zügen. „Man darf auf jeden Fall gespannt sein“, sagt Franziska Richert.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg