Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Bahnhofsfest steigt zu den Festtagen

Pritzwalk Bahnhofsfest steigt zu den Festtagen

Die Pritzwalker Festtage am 9. und 10. Juni setzen in diesem Jahr eine Tradition fort, die seit 2011 unterbrochen war: Es gibt ein Bahnhofsfest mit Modellbahnhausstellung, Draisine- sowie Führerstandsmitfahrten und dampfbespannte Sonderzüge nach Meyenburg und Kyritz. Doch auch das eigentliche Festprogramm wartet mit zahlreichen Höhepunkten auf

Voriger Artikel
Lehrerpreis für Elke Voye-Wilke
Nächster Artikel
Neues Burgfräulein gesucht

Steffen Rösinger von der Interessengemeinschaft Modellbahnfreunde Pritzwalk zeigt wieder die Modellbahnausstellung im Bahnhofskeller.

Quelle: Andreas König

Pritzwalk. Das Angebot ist schier überwältigend: Zu den Pritzwalker Festtagen am 9. und 10. Juni ist jede Menge los in der Innenstadt. Streng genommen haben die Festtage bereits begonnen, denn das Bürgerkönigsschießen der Schützengilde Pritzwalk 1990 läuft bereits. Bekanntlich werden die Festtage traditionell genutzt, um den Schützekönig der Schützengilde sowie dessen Ritter, den Bürgerschützenkönig und die -königin sowie den Bürgerjugendschützenkönig dieses Jahres zu ehren. Das soll am Sonnabend, 10. Juni, ab 15 Uhr auf der Marktplatzbühne geschehen.

Ein Luftballonumzug der Kinder eröffnet das Fest

Offizieller Beginn der Festtage ist Freitag um 17 Uhr. Dann führt zunächst ein bunter Luftballonumzug aller Kindereinrichtungen der Stadt vom Postplatz über Parkstraße, Grünstraße, Havelberger Straße, Perleberger Tor, Marktstraße zum Marktplatz. „Alle Kinder und Eltern können mitmachen“, sagt Heike Fuchs, Leiterin des Fachgebiets Kultur, Freizeit und Sport in der Stadtverwaltung. Um 18 Uhr beginnt ein Unterhaltungsprogramm, dargeboten von den Kindern der Kita „Sonnenblume“ aus Sadenbeck, den Kleinen der Kita „Tausendfüßler“ und dem Hort Kunterbunt aus Pritzwalk sowie den Eleven der Tanzschule „Quer durch die Gasse“.

Auf der Musikmeile geht die Party ab

Die größeren Festbesucher können sich ab 20 Uhr auf der Musikmeile in der Pritzwalker Innenstadt vergnügen. Auf der Bühne am Marktplatz fährt der „Party Train“ mit der gleichnamigen Band ab, die „Ready Teddies“ entzünden ein musikalisches Feuerwerk auf der Bühne Marktstraße/ Perleberger Tor, „Take it Easy-Solo“ bieten eine Show aus Folk, Oldies und Pop auf der Bühne Marktstraße/Wallstraße und in Fossi’s Kneipe spielt die Pritz­walker Band „Barrock“. Ab 23 Uhr ist im Biergarten der Alten Mälzerei Disko angesagt. Danach kann bei der After-Show-Party in der Tanz- und Cocktailbar Delta weiter gefeiert werden.

Bahnhofsfest lockt mit Sonderzügen und Draisinefahrten

„Seit 2011 zum ersten Mal wieder im Programm ist ein Bahnhofsfest innerhalb der Festtage“, sagt Bürgermeister Wolfgang Brockmann. Im Bahnhofsgebäude zeigt die Interessengemeinschaft Modellbahnfreunde Pritzwalk ihre Modellbahnausstellung. Es gibt einen Tauschmarkt, eine Gartenbahn im Grünen und Draisine- sowie Führer­standsmitfahrten. „Der Clou ist sicherlich die Chance, mit einem dampflokbespannten Sonderzug entweder in Richtung Meyenburg oder Kyritz durch die Prignitz zu fahren“, sagt Wolfgang Brockmann. Der Verein Preßnitztalbahn macht es möglich. Abfahrt ist um 9.30 Uhr nach Meyenburg und um 14 Uhr nach Pritzwalk. Für Unterhaltung sorgen die Village Boys und die „Banda Zampa“, die versprechen, „Blasmusik mit Biss“ zu spielen.

Volles Programm auf den Bühnen in den Innenstadt

Ab 14 Uhr geht es in der Pritz­walker Innenstadt weiter. Die Clowns „Hops und Hopsi“ entern die Bühne Marktstraße/Perleberger Tor, auf dem Marktplatz führt Moderator Leif Tennemann durch den Nachmittag. Ansagen kann er unter anderem Partyzauber mit Olaf Hackbarth, den Auftritt von Gert und Barbara Wender mit ihren „3 Shows der Superlative“, den „Zauberhaften Samurai“, „Jo & Josephine“ sowie die „Verena Girls“.

Nach dem „Feuerherz“ steigt das Feuerwerk

Ab 19.30 Uhr herrscht auf dem Marktplatz Feierlaune. Die Partyband „Move-Maniaxx“ heizt dem Publikum ein, ehe ab 22 Uhr die jungen Schlager-Pop-Sänger von „Feuerherz“ auftreten. Um 23 Uhr steigt dann das Höhenfeuerwerk. „Aber danach ist noch lange nicht Schluss“, verkündet Heike Fuchs. Für die Marktplatzparty wird Eintritt in Höhe von 5 Euro erhoben. „Wir haben einen Sicherheitsdienst engagiert und arbeiten mit der Polizei zusammen“, sagt Heike Fuchs.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg